Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten In einer Woche beginnt das Eichstraßenfest
Region Laatzen Nachrichten In einer Woche beginnt das Eichstraßenfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 27.07.2018
Schon in den vergangenen Jahren war das Eichstraßenfest gut besucht.
Schon in den vergangenen Jahren war das Eichstraßenfest gut besucht. Quelle: Daniel Junker
Anzeige
Alt-Laatzen

Musik, Modenschau und Party – das und mehr steht auf dem Programm des diesjährigen Eichstraßenfests, das im Wortsinn am Sonnabend, 4. August, über die Bühne geht. Um jeweils 15 Uhr starten die Vorführungen an den Ständen zwischen den Kirchen von Immanuel und St. Mathilde und zeigen sich Aktive sowie Geschäftsleute.

Die offizielle Eröffnung ist auf der Bühne „Immanuel“ geplant, direkt im Anschluss um 15.10 Uhr gibt es eine ökumenische Andacht. Danach spielt etwa der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Laatzen auf, ab 19 Uhr verbreitet die Band „Dick und Durstig“ Partystimmung. Auf der Bühne „St. Mathilde“ geht es modisch und sportlich zu: Eine Modenschau für Kinder, eine für Erwachsene, dann der Tanz der Völker und ein Zumba-Training zum Mitmachen.

37 Stände an der Eichstraße

Entlang der Straße sind 37 Stände aufgebaut. In Höhe Hausnummer 29 etwa stellt sich das Netzwerk für Flüchtlinge in Laatzen vor, vor Hausnummer 24 erklärt das DRK Erste Hilfe. Die Tagespflege „Das Gästehaus wie Zuhause“ veranstaltet ein Rollatoren-Rennen, das Renncenter Laatzen hält mit einer Miniatur-Rennstrecke dagegen. Gastronomisch haben Besucher die Wahl zwischen Kaffee und Kuchen, italienischen Spezialitäten, Cocktails, Bratkartoffeln und Grillwurst.

Das Eichstraßenfest gibt es seit 1994, und es wird in der Regel alle zwei Jahre gefeiert – mit Pausen 2006 und 2017. Im August 2014 wurde unter anderem aus Versicherungsgründen für künftige Feste eigens ein gleichnamiger Verein gegründet. Ziel ist es, die Menschen im Stadtteil miteinander zu verbinden. Auch soll es eine Plattform für Vereine und Unternehmen bieten. Jedes Jahr spendet der Förderverein den Großteil seiner Erlöse besonderen Einrichtungen, die sich durch ihr soziales Engagement in der Gesellschaft auszeichnen, so der Vorsitzende Markus Piela. In diesem Jahr ist das die Kinder- und Jugendfeuerwehr Laatzen: „Wir sind der Meinung, dass die Nachwuchsarbeit einen großen Mehrwert für die gesamte Laatzener Bevölkerung darstellt.“

Von Katharina Kutsche