Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Stadt will am Pocketpark Fitnessgeräte montieren
Region Laatzen Nachrichten Stadt will am Pocketpark Fitnessgeräte montieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:03 31.08.2019
Der Streetball-Anlage am Pocketpark wird kaum genutzt. Die Stadt will dort nun Fitnessgeräte aufstellen. Quelle: Johannes Dorndorf
Laatzen-Mitte

Die Stadt Laatzen kommt bei der Umsetzung der Projekte für das Programm Laatzen-Mitte wird top nicht mehr hinterher – zumindest nicht personell: Weil der städtische Betriebshof „aus Kapazitätsgründen“ nicht sicherstellen könne, alle Projekte umzusetzen, will die Verwaltung nun externe Firmen damit beauftragen.

Konkret geht es zum einen um den sogenannten Pocketpark zwischen Pettenkoferstraße und Marktstraße. Vor zehn Jahren, im Jahr 2009, hat die Stadt dort Streetball-Körbe aufgestellt, die jedoch kaum genutzt werden. Stattdessen will die Verwaltung dort nun zwei Fitness-Geräte aufstellen lassen, die das Angebot am angrenzenden Mehrgenerationenplatz ergänzen.

Außerdem sollen die sogenannten Grantflächen an der Marktstraße endlich gestaltet werden: Die Verwaltung will auf den rechteckigen Flächen zwischen Fahrbahn und Gehweg, die neben den dortigen Rosenbeeten liegen, schon seit Jahren Bänke installieren. Das Projekt wurde jedoch immer wieder aufgeschoben.

Die Kosten für die externen Arbeiten beziffert die Stadt auf 45.000 Euro.

Auf den sogenannten Grantflächen an der Marktstraße sollen Bänke montiert werden. Quelle: Johannes Dorndorf

Lesen Sie auch:

Laatzener nutzen Pocketpark kaum

Von Johannes Dorndorf

An der Laatzener Albert-Einstein-Schule (AES) findet am Mittwoch, 4. September, eine weitere Typisierungsaktion statt. Wer möchte, kann zwischen 17.30 und 20 Uhr in Raum B005 eine Gewebeprobe abgeben.

31.08.2019

Wenn das kein Glück bringt: Die Schornsteinfegerinnung Hannover freut sich über Rekordzahlen bei der Ausbildung – und hat am Freitag in Laatzen ihr Hoffest gefeiert. Dort wurde bekannt, dass die Innung von Laatzen nach Hannover ziehen will.

02.09.2019

Seit Kurzem gibt es in der Immanuelkirche in Alt-Laatzen ein offenes WLAN für alle. Die Gemeinde hat dafür neun Router in den Gebäuden zusammengeschaltet und nutzt die Technik des hannoverschen Vereins Freifunk. Auch die Thomasgemeinde wird demnächst einen freien WLAN-Zugang einrichten.

30.08.2019