Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Ingeln-Oesselse freut sich auf den ersten Dorfflohmarkt
Region Laatzen Nachrichten Ingeln-Oesselse freut sich auf den ersten Dorfflohmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:20 15.08.2019
Bunte Luftballons, wie sie Carolin (links) und Daniela Cukic halten, sollen die Verkaufsstände von Ingeln-Oesselses erstem Dorfflohmarkt kennzeichnen. Quelle: Stephanie Zerm
Ingeln-Oesselse

Es ist für Ingeln-Oesselse eine Premiere: Die Schwägerinnen Daniela und Carolin Cukic richten am Sonnabend, 31. August, den ersten Dorfflohmarkt im Ort aus. Und das Interesse daran ist schon jetzt riesig: „Es haben sich bereits mehr als 100 Haushalte gemeldet, die daran teilnehmen wollen“, berichtet Daniela Cukic, die mit einem so großen Interesse gar nicht gerechnet hatte. In einem Plan hat sie bereits die Häuser markiert, die an der Aktion teilnehmen wollen. Die Kreuze ziehen sich durch das gesamte Doppeldorf. „Besucher können in Oesselse losgehen und auf dem Weg bis nach Ingeln an zahlreichen Flohmarktständen vorbeigehen“, sagt die 32-Jährige.

Dabei ist das Konzept denkbar einfach. Jeder Dorfbewohner, der mitmachen will, kann an dem Tag seine zu verkaufenden Gegenstände vor sein Haus stellen. Markiert werden sollen die Flohmarktstände mit Luftballons. „Angeboten werden kann alles vom Kinderspielzeug über Bücher bis zu Elektroartikeln“, sagt Carolin Cukic, die selber gern auf solchen Dorfflohmärkten unterwegs ist. „Es gibt sie in mehreren Ortschaften in der Umgebung, nur in Ingeln-Oesselse fehlte so ein Angebot bislang“, sagt die 31-Jährige. Für die Teilnehmer sei es bequemer, die Dinge, die sie verkaufen wollen, einfach nur vor die Tür zu stellen, als sie etwa über das Internet anzubieten und dann zu verschicken. „Vor allem bei älteren Menschen kommt die Idee gut an“, berichtet sie.

Dorfbewohner sollen sich beim Flohmarkt kennen lernen

Für ihre Schwägerin Daniela Cukic spielt aber auch der soziale Aspekt eine große Rolle. „Es soll ein schöner Tag für alle Menschen im Ort werden.“ Oesselse und Ingeln seien durch die Neubaugebiete in den vergangenen Jahren stark gewachsen. „Der Dorfflohmarkt soll auch Neubürgern die Chance geben, andere Menschen im Ort kennenzulernen“, sagt Daniela Cukic, die ebenso wie ihre Schwägerin im Dorf aufgewachsen ist. „Wir wünschen uns, dass das Dorf wieder mehr zusammenwächst.“ Außerdem sei es schön, auch mal wieder neue Veranstaltungen im Ort zu haben.

Um die Bewohner über das Angebot zu informieren, haben die Schwägerinnen bereits knapp 2000 Flyer im Ort verteilt. Dabei kam es allerdings zunächst zu einem Missverständnis, was den Termin angeht. „Wir wollten die Veranstaltung eigentlich am Sonntag, 1. September, ausrichten“, sagt Daniela Cukic. Dafür hätte wegen des Sonn- und Feiertagsgesetzes allerdings eine Ausnahmegenehmigung bei der Stadt Laatzen beantragt werden müssen. Darauf verzichteten die Schwägerinnen jedoch und verlegten den Dorfflohmarkt kurzerhand um einen Tag vor auf den Sonnabend.

Stände mit Speisen und Getränke auf dem Dorfbrunnenplatz

Die Teilnahme ist für alle Dorfbewohner kostenlos. Stattdessen sollen diese Kuchen, Salate, Getränke, Tische, Bänke oder Geschirr mitbringen. Denn auf dem Dorfbrunnenplatz sollen mehrere Stände aufgebaut werden, an denen sich Besucher gegen eine Geldspende stärken können. Außerdem sollen dort Lagepläne mit den Haushalten ausliegen, die Sachen zum Verkauf anbieten.

Wer sich noch mit einem Verkaufsstand beteiligen will, kann sich bis Freitag, 23. August, per E-Mail an Dorfflohmarkt-io@gmx.de anmelden. Außerdem laden Daniela und Carolin Cukic für Freitag, 16. August, ab 19 Uhr zu einer Infoveranstaltung in die Horträume im Obergeschoss des TSV-Clubheims ein. „Dabei beantworten wir alle Fragen und stimmen ab, wer was zu der Veranstaltung beisteuern kann“, sagt Daniela Cukic.

Lesen Sie auch:

Torte im Ort: Gäste verspeisen drei Kuchen in 20 Minuten

Von Stephanie Zerm

Der Boots-Club Laatzen darf auch künftig von seinem Gelände aus Boote in die Leine einsetzen. Wie die Region jetzt einräumte, gab es bei der Planung für das neue Naturschutzgebiet einen Fehler in der Karte, der nun korrigiert wurde.

14.08.2019

Der Netto-Markt an der Langen Weihe ist seit Dienstagnachmittag geschlossen. Die Filiale wird umgebaut und modernisiert. Am Dienstag, 20. August, können Kunden dort wieder wie gewohnt einkaufen.

14.08.2019

Die 19-jährige Michelle Hohbein aus Rethen ist zum zweiten Mal an Leukämie erkrankt. Ihre einzige Überlebenschance ist jetzt eine Stammzellenspende. Die Feuerwehr Rethen bietet daher am Sonnabend, 17. August, eine Typisierungsaktion an.

14.08.2019