Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Nach Kellerbrand: Polizei vermutet technischen Defekt
Region Laatzen Nachrichten Nach Kellerbrand: Polizei vermutet technischen Defekt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 30.05.2019
Die Feuerwehr löscht einen Kellerbrand in Gleidingen. Quelle: Florian Paetz (Feuerwehr)
Anzeige
Gleidingen

Zwei Tage nach dem schweren Brand im Keller eines Reihenhauses an der Gleidinger Feldstraße haben die Ermittler ihre Untersuchungen vorläufig beendet. Aufgrund des hohen Zerstörungsgrads könnten keine validen Aussagen zur Brandursache getroffen werden, betonte Polizeisprecherin Antje Heilmann am Montag: „Die Ermittlungen vor Ort lassen jedoch einen technischen Defekt als wahrscheinlich erscheinen.“

Schaden liegt bei 350.000 Euro

Der Schaden summiert sich auf geschätzte 350.000 Euro. Die hohe Summe komme deshalb zustande, weil sich überall giftiges Rauchgas niedergeschlagen habe, so die Sprecherin. Das Gebäude an der Feldstraße ist bis auf Weiteres unbewohnbar. Die mehrköpfige Familie, die in dem Reihenhaus lebt, konnte sich am Samstagabend rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Anzeige

Der Kellerbrand löste am Sonnabend einen Großeinsatz der Laatzener Ortsfeuerwehren aus. Insgesamt 58 Helfer waren dort von 22.30 Uhr an drei Stunden lang im Einsatz.

Von Astrid Köhler