Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Hunderte besuchen Stadtteilfest am Marktplatz
Region Laatzen Nachrichten Hunderte besuchen Stadtteilfest am Marktplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:09 08.09.2019
Die kurdische Tanzgruppe Koma Azadi führt Volkstänze aus ihrer Heimat auf. Quelle: Stephanie Zerm
Laatzen-Mitte

Das Bangen war umsonst. Denn pünktlich zu Beginn des Sommerfestes des Stadtteilbüros in Laatzen-Mitte rissen die Regenwolken auf, und die Sonne schien. „Wir hatten schon befürchtet, dass das Fest ins Wasser fallen könnte“, sagte Stadtteilmanagerin Maren Quell, die das Fest für das Programm „Laatzen-Mitte wird top!“ gemeinsam mit ihrer Kollegin Lena Lokschin in Zusammenarbeit mit der Stadt, dem Netzwerk Soziale Stad“ sowie mit Anwohnern und Ehrenamtlichen seit Mai vorbereitet hatte. Vorsorglich hatten die Veranstalter einige Programmpunkte wie die Tombola und den Basar ins Stadthaus verlegt.

Die Musikauswahl reichte von Blasmusik bis zum kurdischen Volkstanz, und auch sonst hatte die Feier am Sonnabendnachmittag einiges zu bieten.

Von 15 bis 18 Uhr strömten am Sonnabend Hunderte Besucher zu der Partymeile rund ums Stadthaus. „Bereits nach einer Stunde waren alle 1000 Tombolalose verkauft“, freute sich Quell. Zu gewinnen gab es 500 Preise, die Laatzener Unternehmen gespendet hatten. Der Hauptpreis war ein neues Fahrrad.

Rund um das Stadthaus hatten mehrere Vereine, Institutionen und Unternehmen Stände aufgebaut, an denen sie Speisen und Getränke oder kleine Gewinnspiele anboten. Kinder konnten außerdem bei mehreren Spielen ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Die Polizeibeamten Janine Kilian und Olaf Seppelt codierten kostenlos rund 20 Fahrräder. Außerdem war die Fahrradwerkstatt der Flüchtlingshilfe vor Ort.

Von deutscher Blasmusik bis zu kurdischem Volkstanz

Im Stadthaus verschönerte Lili Farshchi die Besucher mit Henna-Tattoos und Nagellack. Außerdem gab es erstmals beim Stadtteilfest einen Basar mit selbst gemachtem Kunsthandwerk.

Wer wollte, konnte bei einer Partie Schach gegen Thomas Gindullis vom Schach-Verein antreten. „Das Interesse war den ganzen Nachmittag über sehr groß“, berichtete der passionierte Schachspieler, der knapp zehn Partien mit den Besuchern spielte – und alle gewann.

Anwohner und Kulturen feiern zusammen

Passend zum Ziel des Festes, Anwohner und verschiedene Kulturen zusammenzubringen, gab es den gesamten Nachmittag über einen bunten musikalischen Mix. Eröffnet wurde die Veranstaltung mit traditioneller deutscher Blasmusik der Spielgemeinschaft Pattensen. Zwischendurch trug unter anderem die Laatzener Band Songliner englischsprachige Popsongs vor, und zum Ende des Festes präsentierte die Tanzgruppe Koma Azadi kurdische Volkstänze.

Aus Sicht von Stadtteilmanagerin Quell war das Fest ein voller Erfolg. „Es ist schön zu sehen, wie viele Besucher aus unterschiedlichen Kulturkreisen und verschiedenen Alters hier alle zusammen fröhlich feiern“, sagte sie. Von daher habe sich die lange Planungszeit auf jeden Fall gelohnt.

Lesen Sie auch:

Laatzen feiert leichtfüßig mit Latinoklängen und Feuershow

Stadt will Angst-Ecken besser ausleuchten

Nach Rathausbrand: Zwischentüren müssen künftig geschlossen bleiben

Wohnscheibe: Ortsrat stellt Eigentümer zur Rede

Von Stephanie Zerm

Die Methode ist vermeintlich einfach, aber gefährlich: Ein Laatzener, der mit einem Brenner unerwünschtes Grün im Garten entfernen wollte, hat versehentlich auch die Hecke neben einem Verteilerkasten in Brand gesteckt. Anwohner der Ingeln-Oesselser Straße löschte das Feuer am frühen Freitagabend.

07.09.2019

Flüchtlinge, die in Mittelmeer aus Seenot gerettet werden, sollen in Laatzen einen sicheren Hafen finden. Für eine entsprechende Erklärung hat sich der Rat der Stadt mehrheitlich ausgesprochen. Voran ging dem Beschluss ein heftiger Streit zwischen rot-rot-grüner Ratsmehrheit und Opposition.

07.09.2019

Erstmals plant die Laatzener KGS Albert Einstein (AES) den Weltkindertag am 20. September am Maschsee mit. Unter dem Motto „Gemeinsam für eine gesunde Welt“ werden Spenden für ein Kinderkrankenhaus in Afrika und für Baumpflanzungen gesammelt.

07.09.2019