Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Eigentümer streiten über Weinreben
Region Laatzen Nachrichten Eigentümer streiten über Weinreben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:57 26.11.2018
Gerade im Herbst zeigen die Weinreben besonders schöne Farben: wenigstens ein paar bunte Flecken entlang der Garagen Im Langen Feld. Quelle: privat
Anzeige
Laatzen-Mitte

Wein oder nicht Wein, das ist Im Langen Feld die Frage, die Anlieger und Eigentümer bewegt. An den Garagenwände gegenüber einer Häuserzeile wachsen Reben und begrünen den Abschnitt zwischen Dahlien- und Gladiolenweg. Sie bringen etwas Farbe in den ansonsten eher betonlastigen Straßenzug. Für mehr Grün im Stadtbild sorgt nur noch der seitlich angrenzende Friedhof Ahornstraße. Doch nun ist der Wein in Gefahr. In einer Eigentümerversammlung haben die Mitglieder am 23. Oktober beschlossen, dass die Reben an ihren Garagen entfernt werden sollen und zwar vollständig. Dagegen hat vergangene Woche eine Eigentümerin aus dem Gebäudekomplex Klage eingereicht.

In der Versammlung sollte es eigentlich darum gehen, einen Dienstleister mit der Grünpflege in der Anlage zu beauftragen. In dem Zusammenhang äußerten Eigentümer, dass bei der Gelegenheit doch auch der Wein weggeschnitten werden könnte. So berichten es Mitglieder, die bei der Versammlung anwesend waren, aber anonym bleiben wollen. Nach längerer Diskussion habe das Thema plötzlich zur Abstimmung gestanden, und mit einer knappen Mehrheit von 57 Prozent sei beschlossen worden, die Reben zu entfernen. Das, so die Zeugen, sei deswegen überraschend, weil der Garagenschmuck vorher nicht als Problem bekannt war und auch nicht auf der Tagesordnung stand. Das ist aber formal nötig, argumentiert die Klägerin, denn dann wären möglicherweise mehr Eigentümer zur Versammlung gekommen – und hätten für den Wein gestimmt.

Anzeige
Ab der Ecke Gladiolenweg sieht es Im Langen Feld besonders trist aus: Betonwände und parkende Autos. Quelle: Katharina Kutsche
Selbst ohne Blätter noch hübsch: Weinranken an der Garagenwand Im Langen Feld Quelle: Katharina Kutsche

Warum der Wein überhaupt ein Problem sein sollte, ist bisher unklar. Er muss nicht besonders gepflegt werden, Freiwillige aus den Häusern schneiden die Reben regelmäßig zurück. An den oberen Garagenkanten werden die Ranken mit Spanndrähten begrenzt, so dass sie nur die Wände begrünen und nicht über die Garagendächer wuchern. Vor allem, so die Wein-Befürworter, wäre die Alternative reichlich trist: Im Verlauf der Straße blicken die Bewohner ohnehin schon auf Betonwände, da ist der Wein ein schöner Farbfleck. Außerdem könnten die nackten Garagenwände Sprayer anziehen, die den hellen Beton beschmieren.

Die Klägerin und ihre Unterstützer hoffen nun, dass der Beschluss der Eigentümerversammlung für nicht rechtsgültig erklärt wird. Geschieht das nicht, müsste er umgesetzt und der Wein entfernt werden. Zuständig dafür ist die Hausverwaltung Melanie Fröhlich Immobilien, die allerdings noch eine Alternative für den Rechtsstreit nennt: Die Eigentümer könnten in einer weiteren Versammlung einen Änderungsbeschluss fassen – dann zugunsten des Weins.

Von Katharina Kutsche