Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Hunde mit und ohne Leine – Was ist wo erlaubt?
Region Laatzen Nachrichten Hunde mit und ohne Leine – Was ist wo erlaubt?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 31.03.2019
Die Leinenpflicht in der Brut- und Setzzeit gilt ab 1. April nur in der freien Natur. Thomas Klenke hat seine spanische Mischlingshündin "Stupsi" unter Kontrolle. Sie darf daher innerhalb der Stadt Laatzen – abseits von Parks, Schulen, Kitas und Sportplätzen – auch ohne Leine spazieren geführt werden. Quelle: Astrid Köhler
Anzeige
Laatzen

Im Stadtgebiet Laatzen sind aktuell 1884 Hunde gemeldet, und deren Besitzer müssen sich ab Montag, 1. April, wenn in Niedersachsen offiziell die Brut- und Setzzeit beginnt, auf Einschränkungen bei Spaziergängen einstellen. Grund: In der freien Natur dürfen die Tiere bis 15. Juli nur noch angeleint herumlaufen. Damit sollen brütende Vögel geschützt werden ebenso wie Rehe und andere Jungen aufziehende Wildtiere, die von Hunden gestört oder angegriffen werden könnten. Wo gilt überall die Leinenpflicht? Und unter welchen Bedingungen können Hunde in Laatzen trotzdem frei laufen? Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten zusammengefasst.

Immer wieder wird berichtet, dass freilaufende Hunde Wildtiere gejagt oder verletzt haben. Wie viele Vorfälle gab es schon in Laatzen?

Anzeige

In den letzten Jahren wurden durchschnittlich drei Rehe gerissen, sowohl innerhalb wie auch außerhalb der Brut- und Setzzeit. Die Stadtverwaltung geht davon aus, dass die tatsächliche Zahl der Angriffe und Störungen von Wildtieren durch Hunde höher liegt.

Gilt die Leinenpflicht nur in der Brut- und Setzzeit?

Nein. In Naturschutzgebieten wie der „Alten Leine“ und dem Bockmerholz sowie den sechs Laatzener Wildschongebieten (diese liegen in der Leinemasch, dem Mastbruchholz, in der Feldmark östlich von Rethen und Gleidingen sowie südlich von Ingeln-Oesselse) müssen Hunde sogar das ganze Jahr über angeleint bleiben. Auch im Park der Sinne und anderen Grünanlagen, auf Spiel- und Sportplätzen, bei Umzügen, Märkten, größeren Personenansammlungen sowie im Umkreis von bis zu 50 Metern um Schulen und Kindertagesstätten sind Tiere an einer maximal 2 Meter langen Leine zu halten.

Müssen alle Hunde angeleint werden?

Grundsätzlich ja, denn die Verordnung über das Halten von Hunden (HundeVO) macht keine Unterschiede zwischen Schoß- und Kampfhunden. Die Leinenpflicht betrifft alle Rasse- und Mischlingshunde gleichermaßen – auch die in Laatzen aktuell gemeldeten 62 reinrassigen Chihahuas, die wohl kleinste Hunderasse der Welt. Als einziges ausgenommen von der Leinenpflicht sind ausgebildete Behinderten-Begleithunde und Therapiehunde.

Wo dürfen Hunde in Laatzen überhaupt frei laufen?

Bis 31. März und ab dem 16. Juli überall dort, wo es nicht explizit verboten ist (siehe Antwort oben). In den bebauten Bereichen Laatzens dürfen Hunde das ganze Jahr über frei herumlaufen, wenn der Halter die Kontrolle über seinen Vierbeiner hat: der Hund also gehorcht und nicht unvermittelt auf die Straße läuft oder Menschen angeht. Speziell gekennzeichnete Auslaufflächen wie am Kronsberg in Hannover, wo Tiere außerhalb der Brut- und Setzzeit frei herumrennen können, gibt es nicht in Laatzen.

Was passiert, wenn Halter gegen die Leinenpflicht verstoßen ?

Die Laatzener Hundeverordnung sieht Geldbußen von bis zu 5000 Euro vor. Laut Stadt werden aber nur drei Fälle pro Jahr angezeigt und sei es schwer, die Verantwortlichen zu ermitteln. Bisher wurden nur Verwarn- und Bußgeldbescheide über 15 und 35 Euro wegen Erstverstößen verschickt. „,Wiederholungsverstöße’, in denen ein höheres Bußgeld festzusetzen wären, sind bislang noch nicht zur Anzeige gekommen“, so ein Stadtsprecher.

Seit wann gibt es die Regelung in der Brut- und Setzzeit, und wie wurden Wildtiere vorher geschützt?

Der Leinenzwang für Hunde während der Brut- und Setzzeit ist in den Bundesländern unterschiedlich geregelt. In Niedersachsen ist er seit 2002 im Niedersächsischen Gesetz über den Wald und die Landschaftsordnung (NWaldLG) festgesetzt. Davor galt von 1984 an das Feld- und Forstordnungsgesetz (FFOG), in dem allerdings ein Leinenzwang für Hunde lediglich in bestimmten Schongebieten geregelt war.

Lesen Sie auch: Leinenpflicht in Hannover: Das müssen Hundebesitzer wissen.

Von Astrid Köhler