Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten DRK-Ehrenamtliche arbeiten mehr als 3000 Stunden
Region Laatzen Nachrichten DRK-Ehrenamtliche arbeiten mehr als 3000 Stunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 19.01.2019
Zur DRK-Bereitschaft Laatzen gehören die Sanitätsgruppe und auch die sonst vornehmlich in Schulenburg agierende Reiterstaffel. Quelle: Florian Hentschel
Laatzen

Die Freiwilligen der DRK-Bereitschaft in Laatzen mit dem Sanitätsdienst und der Reiterstaffel haben 2018 wieder ein aktionsreiches Jahr erlebt und dabei 3020 ehrenamtlich geleisteten Stunden zurück. Während sich das Einsatzaufkommen dem Sprecher und stellvertretenden Bereitschaftsleiter Florian Hentschel nach auf dem Niveau der Vorjahre bewegt, wurde bei den Mitgliedern ein Zuwachs verzeichnet.

„Bei der Reiterstaffel haben wir drei und in der Sanitätsgruppe vier Leute dazubekommen“, sagte Hentschel. Aktuell zähle der Standort Laatzen bei einem leichten Frauenüberschuss 40 Ehrenamtliche, von denen wiederum 17 in der Reiterstaffel und die übrigen im Sanitätsdienst engagiert sind.

Die DRK-Bereitschaft Laatzen leistete im Sommer den Sanitätsdienst beim 1. Laatzen RaceCup der Inlineskater auf dem ADAC-Gelände. Quelle: Florian Hentschel

Die DRK-Helfer betreuen vornehmlich Veranstaltungen im Stadtgebiet wie das Fest der Sinne und den Laatzen-Leine-Lauf, unterstützen aber auch Veranstaltungen in anderen Bereichen in der südlichen Region wie den Deistermarathon in Springe, den Rübenlauf in Hiddestorf, und auch beim Schützenfest in Hannover waren DRK-Helfer aus Laatzen dabei. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 63 Sanitätsdienste geleistet. Hinzu kamen drei erweiterte Rettungsdienste als bei Spitzenzeiten der Alarmierungen im Frühjahr und Herbst weitere Rettungsdienstteams gebraucht wurden.

Im Rahmen der Bereitschaftsversammlung wurden jüngst auch Mitglieder geehrt. Lisa-Marie Otte und Gregor Wolff erhielten die DRK-Auszeichnungsspange für fünfjährige Mitgliedschaft, der Leiter der DRK-Bereitschaft Bartram für 35 Jahre.

Die DRK-Region ist in vier Bereiche unterteilt, wobei Laatzen zum Abschnitt-Süd gehört und dort einer von sechs Standorten ist. Gemeinsam mit Springe stellt Laatzen Personal, Fahrzeuge und Material für den sogenannten 5. Einsatzzug.

Zu der ehrenamtlichen Arbeit beim DRK kommen noch die der Hauptamtlichen hinzu. In den Rettungswachen Laatzen und Sehnde, die eine organisatorische Einheit bilden, sind weitere 60 Mitarbeiter beschäftigt, ein Großteil davon laut Hentschel in dem Altbau an der Nürnberger Straße in Alt-Laatzen. Der Umzug der Hauptamtlichen sowie des dazugehörigen DRK-Fuhrparks in den Neubau an der Senefelderstraße ist weiterhin zum Jahresende 2019 geplant.

Wer Interesse an ehrenamtlicher Mitarbeit bei der Laatzener DRK-Bereitschaft hat, erhält weitere Informationen online unter www.drk-laatzen.de.

Von Astrid Köhler

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach Weihnachten hat Eva Friedenberg tagelang keinen Post bekommen, bis am 7. Januar ihr Briefkasten fast überquoll. Auch andere Grasdorfer berichten von Zustellproblemen. Die Post weist dies zurück.

19.01.2019

Die Kirchenkreise Laatzen-Springe, Ronnenberg und Hildesheimer Land-Alfeld bieten 3 praxisnahe Workshops für populäre Kirchenmusik an. Die in Laatzen startende Reihe richtet sich an erfahrene Musiker.

15.01.2019

Der Herbst ist längst vorbei und der Apfelbaum an der Marktstraße Baum hängt auch kein einziges Blatt mehr – dafür trägt er aber noch Hunderte Früchte.

18.01.2019