Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Beim Immanuelfest darf jeder Besucher selbst auf die Bühne
Region Laatzen Nachrichten Beim Immanuelfest darf jeder Besucher selbst auf die Bühne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:33 30.09.2019
Die Besucher singen und spielen als Ad-Hoc-Orchester unter Leitung von Kantor Zoltán Suhó-Wittenberg (am Flügel). Quelle: Daniel Junker
Alt-Laatzen

Mit Aktionen für Kinder, einem Herbstbasar und Musik zum Mitsingen hat die Immanuelgemeinde am Sonntag ihr Gemeindefest gefeiert. Nach dem Familiengottesdienst in der Kirche kamen die Mitglieder im Café Exposé bei Kartoffelsuppe, Kaffee und Kuchen ins Gespräch.

Im Gemeindesaal boten die Organisatoren Aktionen für Kinder an. Birgit Ahlsleben verzierte die Gesichter der Jungen und Mädchen mit Farbe und Formen. Am Nebentisch konnten die Kinder zudem Tragetaschen mit Kartoffeldruck verzieren. Unter anderem hatten die Organisatoren einen Stempel mit dem Schriftzug der Gemeinde vorbereitet. Auch in Kartoffeln geschnittene Igel- und Blattformen druckten die Kinder auf die Beutel. Beata Schiffke, Leiterin des Kindertreffs Immanuel, und Pastor Matthias Freytag machten mit.

Die Immanuelgemeinde hat am Sonntag mit Kinderaktionen, Kaffee, Kuchen und Kartoffelsuppe ihr Gemeindefest gefeiert. Zum Abschluss konnten alle Besucher beim Ad-hoc-Orchester mitmachen.

Einige Meter weiter verkauften die 13-jährigen Drillinge Jean-Luc, Ben und Leon sowie Friederike (11) Spielsachen bei einem Flohmarkt im Gemeindesaal. Beim Herbstbasar unter dem Turm hingegen boten Ilona Wittmershaus, Karin Himstedt, Margret de Niem und andere Gemeindemitglieder selbst gebastelte Dekorationen an. In einer Bastelgruppe hatten einige Frauen zuvor herbstliche Dinge gestaltet. Der Erlös kommt der Arbeit der Kirchengemeinde zugute.

Ad-Hoc-Orchester singt kirchliche Lieder

Unter Leitung von Kreiskantor Zoltán Suhó-Wittenberg sangen am frühen Nachmittag dann 25 Gemeindemitglieder als sogenanntes Ad-Hoc-Orchester kirchliche Lieder in der Immanuelkirche. Darunter waren Stücke wie „Großer Gott, wir loben Dich“, „Lobet den Herrn alle, die ihm dienen“ und „Komm, Herr, segne uns“. Das Stück „Hallelujah“ sang die Gruppe als Kanon.

Zofia Furmanowicz (von links), Beata Schiffke vom Kindertreff Inmmanuel und Pastor Matthias Freytag verzieren Taschen per Kartoffeldruck. Quelle: Daniel Junker

Bei dem Konzert durften alle Besucher mitmachen: Pastor Freytag und Kreiskantor Suhó-Wittenberg baten dafür alle Anwesenden in die Kirche. Wer nicht mitsingen wollte, konnte auf den Bänken Platz nehmen und zuhören. Auf der Bühne fanden sich aber schließlich wesentlich mehr Personen ein als davor.

Die Gruppe hatte sich für den etwa halbstündigen Auftritt als Ad-Hoc-Orchester spontan zusammengefunden, gemeinsam im Vorfeld geübt wurde für den Auftritt nicht. „Es geht um die Freude und das gemeinsame Musizieren in der Art der Hausmusik, so wie man früher in einem bürgerlichen Haushalt musiziert hat“, sagte Suhó-Wittenberg, der die Gruppe am Flügel begleitete und den Musizierenden Anweisungen über den Ablauf gab.

Lesen Sie mehr:

Mit Chor und Orchester: Immanuel-Gemeinde feiert ihre neue Orgel

Gemeindefest mit Currywurst kommt gut an

Von Daniel Junker

Ein umgestürzter Baum hat den Verkehr auf der B6 bei Laatzen am Montagmorgen behindert. Die um 6 Uhr alarmierte Rethener Feuerwehr beseitigte das Gehölz, das auf die Fahrbahn in Fahrtrichtung Süden gekracht war. Vermutlich war der Baum von Böen des Sturmtiefs Mortimer erfasst worden.

30.09.2019

Die Zahl der Arbeitslosen im Bezirk Laatzen, zu dem auch Hemmingen und Pattensen gehören, ist im September um 92 auf nun 2138 Arbeitslose gesunken. Die Quote liegt damit wie zuletzt im Juni und April bei 5,4 Prozent.

30.09.2019

Oldtimerfans kommen am Donnerstag, 3. Oktober, auf dem Gelände des ADAC-Fahrsicherheitszentrums in Laatzen-Rethen auf ihre Kosten. Der Automobilclub lädt ab 10 Uhr zum 13. Oldtimertreffen ein.

30.09.2019