Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Anteil Behinderter in der Stadtverwaltung sinkt
Region Laatzen Nachrichten Anteil Behinderter in der Stadtverwaltung sinkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:35 28.05.2018
Knapp 7 Prozent der städtischen Beschäftigten sind schwerbehindert.
Knapp 7 Prozent der städtischen Beschäftigten sind schwerbehindert. Quelle: Dorndorf
Anzeige
Laatzen

Der Anteil von Menschen mit Schwerbehinderung, die bei der Stadt Laatzen beschäftigt sind, in den vergangenen Jahren gesunken. Dies geht aus einer Anfrage von CDU und FDP im Rat der Stadt hervor. Waren im Jahr 2012 noch 7,6 Prozent der Mitarbeiter schwerbehindert, sank der Anteil seitdem kontinuierlich auf 6,9 Prozent im Jahr 2017.

Gleichwohl beschäftigt die Stadt weiterhin deutlich mehr Personen mit Schwerbehinderung als es die Mindestvorgaben vorsehen. Rechnerisch gibt es in der Verwaltung 33 Pflichtarbeitsplätze, tatsächlich sind es jedoch 46,25 Stellen. Auch ist die absolute Zahl der mit Schwerbehinderten besetzten Stellen in den vergangenen Jahren gestiegen: 2012 waren es noch 39,8 Stellen. Dass der prozentuale Anteil zuletzt dennoch gesunken ist, hängt damit zusammen, dass die Stadt beim übrigen Personal insgesamt stärker zulegte.

Bürgermeister Jürgen Köhne verweist darauf, dass bei externen Stellenausschreibungen darauf hingewiesen wird, dass schwerbehinderte Bewerber bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden. „Erfüllen die schwerbehinderten Bewerber die formalen Qualifikationen, werden sie immer zu Vorstellungsgesprächen eingeladen“, so Köhne.

Von Johannes Dorndorf