Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten TfN-Schauspieler zeigen Gratis-Programm in der Innenstadt
Region Laatzen Nachrichten TfN-Schauspieler zeigen Gratis-Programm in der Innenstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:24 14.10.2019
Die einzige kostenpflichtige Veranstaltung der Reihe „Innen-Stadt-Theater“ ist die Soirée zur TfN-Produktion Michael Kohlhaas, die ab dem 23. November zu sehen ist. Quelle: Foto: T.Behind-Photographics
Hildesheim

Das Theater für Niedersachsen (TfN) macht aus der Not eine Tugend: Während im Großen Haus des Stadttheaters die Sanierung vorangeht, verlassen die TfN-Künstler ihre angestammten Spielorte. Mit verschiedenen Formaten zieht es sie in den nächsten Wochen in die Hildesheimer Innenstadt. Für fast alle Veranstaltungen ist der Eintritt frei.

Den Anfang der neuen Reihe „Innen-Stadt-Theater“ macht am Montag, 21. Oktober, ein Theken-Talk mit Intendant Jörg Gade, Musical-Direktor Craig Simmons und Dramaturgin Susanne von Tobien. In der Stadtschenke im Van der Valk Hotel, am Markt 4, plaudern die Mitglieder der Theaterleitung ab 18 Uhr über ihre Sicht der Dinge zur Spielzeit 2019/20.

Im Rahmen der Veranstaltung Der Soundtrack meines Lebens geben Schauspieler Martin Schwartengräber und Intendant Jörg Gade am Donnerstag, 24. Oktober, Einblicke in ihr Leben – aus musikalischer Sicht. Im LitteraNova an der Wallstraße 12a berichten sie darüber, welche Songs sie mit besonderen Momenten verbinden: zum Beispiel mit ihrem ersten Kuss, dem schlimmsten Liebeskummer und ihrem schönsten Sommer. Beginn ist um 20 Uhr.

Unter dem Titel Jede Musik hat ihren Himmel steht am Montag, 28. Oktober, ein Konzert des TfN-Opernchors in der Tourist-Information im Besucherzentrum Welterbe Hildesheim an. Unter der Leitung von Chordirektor Achim Falkenhausen präsentieren die Musiker an der Rathausstraße 20 die schönsten Chornummern aus Opernklassikern wie „Nabucco“ und Wiederentdeckungen wie „Die Pantöffelchen“ in gemütlicher Atmosphäre.

Den Monologs aus Oliver Bukowskis Buch Das Konzept romantischer Liebe liest Dennis Habermehl am Freitag, 1. November, im Projektbüro Kulturhauptstadt Hi2025 an der Bernwardstraße 32. Ab 18.30 Uhr nimmt der Schauspieler die Besucher mit auf eine Reise ins Land der Liebe, der Paarbindung und des Beziehungsschmerzes.

Eine weitere Lesung mit dem Titel Und allem Anfang wohnt ein Zauber inne steht am Dienstag, 5. November, in der Filiale der Volksbank am Kennedydamm 10 an. Einige Schauspieler lesen zusammen mit Chefdramaturgin Astrid Reibstein die Stückanfänge sämtlicher Opern, Schauspiele und Musicals der neuen Spielzeit 2019/20. Beginn ist um 18.30 Uhr.

Eine Soirée rund um die am 30. November startende Boulevard-Komödie Bella Donnakönnen Interessierte am Freitag, 8. November, im Hildesheimer Roemer- und Pelizae­us-Museum erleben. April Hailer, Michaela Allendorf, Gotthard Hauschild, Emma Henrici und Julia Hoppe geben ab 18 Uhr persönliche Einblicke in die Inszenierung.

Eine Matinee zu Richard Wagners Oper Tristan und Isolde bieten Florian Ziemen, Tobias Heyder, Pascal Seibicke, Julia Borchert, Hugo Mallet und Susanne von Tobien am Sonntag, 10. November, in der Musikschule Hildesheim an der Waterloostraße 24a an. Ab 11.15 Uhr bekommen die Besucher neben musikalischen Kostproben erste Einblicke in die Produktion.

Bei einem Leseabend mit dem Titel Im Fluss der Zeit – Tschechow und seine Zeitgenossen präsentieren Simone Mende und Martin Schwartengräber am Donnerstag, 14. November, Literatur aus dem 19. Jahrhundert. Im Literaturhaus St. Jakobi lesen die Schauspieler ab 19.30 Uhr neben Tschechows Erzählung „Auf dem Fluss“ weitere berühmte Geschichten wie „Die Abenteuer des Huckleberry Finn“ von Mark Twain und „Die Innerste“ von Wilhelm Raabe.

Der einzige kostenpflichtige Termin ist die Soirée zur TfN-Produktion Michael Kohlhaas am Montag, 11. November, mit anschließender Vorführung des Films „Michael Kohlhaas“ aus dem Jahr 2013. Im Thega-Filmpalast berichten die TfN-Schauspieler Moritz Nikolaus Koch, Dennis Habermehl, Oliver Niess und Dieter Wahlbuhl ab 19.30 Uhr darüber, wie man 30 Rollen und mehrere Pferde mit nur zwei Schauspielern spielt, warum im TfN Rindenmulch auf der Bühne liegt und was heute noch so fasziniert an der im Jahr 1810 erschienenen Novelle über den Pferdehändler Michael Kohlhaas.

Hier gibt es Karten:

Karten für den Michael-Kohlhaas-Abend gibt es ausschließlich im Thega-Filmpalast. Sie kosten 5 Euro und beinhalten bereits die Filmvorführung. Alle anderen Veranstaltungen sind kostenfrei. Die benötigten Eintrittskarten gibt es ausschließlich im TfN-Servicecenter an der Theaterstraße 6 in Hildesheim, Telefon (0 51 21) 16 93 16 93. Restkarten sind gegebenenfalls ab 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn direkt vor Ort erhältlich.

Von Daniel Junker

Der 79-jährige Alt-Laatzener, der am Sonnabend mit einem Messer auf seine Frau eingestochen haben soll, ist aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Es bestehe keine Fluchtgefahr, teilte die Staatsanwaltschaft mit, die über den Zustand der Frau keine Erkenntnisse hat. Anwohner berichten, dass der Mann seine Tat schwer bereue.

14.10.2019

In der Nacht zu Sonntag hat ein 79-Jähriger seine Ehefrau mit einem Messer niedergestochen. Die 56-Jährige wurde bei dem Angriff lebensgefährlich verletzt.

13.10.2019

Stein für Stein und Balken für Balken wird das denkmalgeschützte Hauptgebäude auf dem denkmalgeschützten Flebbehof-Gebäude in Alt-Laatzen saniert. Am Freitag feierten die Handwerker Richtfest. Im Herbst 2020 soll dort eine Tagespflege eröffnen, auch drei Wohnungen sind geplant.

13.10.2019