Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten TfN meldet sich mit neuem Programm aus den Ferien zurück
Region Laatzen Nachrichten TfN meldet sich mit neuem Programm aus den Ferien zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 13.08.2019
Das Team des Theaters für Niedersachsen (TfN) meldet sich aus den Ferien zurück. Quelle: Foto: Christian Gossmann
Hildesheim

Nach dem Abschluss der Sommerferien können Besucher des Theaters für Niedersachen (TfN) in den nächsten Tagen und Wochen wieder einiges erleben – allerdings zunächst nicht im Stadttheater, sondern an anderen Spielorten in Hildesheim. Das Haus wird noch bis Mitte November renoviert.

Zum Auftakt der Spielzeit steht zunächst ein für die Besucher kostenfreies Sonderkonzert auf dem Domhof des Mariendoms auf dem Spielplan. Beim großen Open Air werden mit Wagners Ouvertüre zum „Tannhäuser“, Beethovens 5. Sinfonie und Mendelssohns Violinkonzert e-Moll Klassiker zu hören sein. Die Leitung obliegt Florian Ziemen, als Solistin ist Chouchane Siranossian an der Violine dabei. Das TfN veranstaltet das um 19.30 Uhr beginnende Konzert im Rahmen des Bürgerfestes Hildesheim.

„La Vie en Rose“ im Kloster

Im Kloster Marienrode gibt es am Sonnabend, 24. August, das Konzert „La Vie en Rose“, an dem unter der Leitung des Chordirektors Achim Falkenhausen die Philharmonie, Solisten, der Chor und der Kinderchor des TfN beteiligt sind. In dem dreiteiligen französischen Konzertabend werden zunächst Stücke von Edith Piaf und Jacques Brel aufgeführt.

Als Piaf-Interpretin konnte das TfN die über das Landestheater Detmold bekannt gewordene Sängerin Ulrike Wahren gewinnen. Den Part des Chansoniers Jacques Brel singt Uwe Tobias Hieronimi. Darüber hinaus werden Werke von Debussy und Ravel zu hören sein. Die Beteiligten präsentieren zudem zum 200. Geburtstag von Jacques Offenbach verschiedene Werke des Komponisten. Das Konzert am Sonnabend, 24. August, beginnt um 20 Uhr. Karten gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen, an der TfN-Theaterkasse sind sie nicht erhältlich.

Andere Spielorte wegen Renovierung

Während das Stadttheater Hildesheim renoviert wird, weicht das TfN mit seinem Programm an andere Spielorte aus. Im Burgtheater auf dem Gelände der Domäne Marienburg bringt das TfN ab Sonnabend, 7. September, das Schauspiel „Jugend ohne Gott“ auf die Bühne. Die Geschichte nach einem Roman von Ödön von Horváth handelt um einen Mord, der auf einer vermeintlichen Klassenfahrt geschieht. Diese entpuppt sich allerdings als paramilitärisches Trainingscamp, in dem die Jugendlichen zu einem gnadenlosen Konkurrenzkampf erzogen werden sollen. Das Stück läuft bis 30. Oktober zu jeweils unterschiedlichen Zeiten. Die Premiere am 7. Oktober beginnt um 19 Uhr. Die Karten kosten 27 Euro, ermäßigt ab 7 Euro.

„Im weißen Rössl“ in Halle39

Die legendäre Operette „Im weißen Rössl“ von Ralph Benatzky wird von Regisseur Erik Petersen und Choreograf Ludwig Mond als großes Alpen-Spektakel mit vielen Extras und Showelementen in Szene gesetzt. Aufführungsort ist ab Freitag, 20. September, die Halle39 nahe des Flughafens in Drispenstedt. Das Stück ist bis zum 19. Oktober zehnmal zu sehen. Karten gibt es zum Preis von 18 bis 42 Euro, ermäßigt ab 9 Euro.

Zum Burgtheater und zur Halle 39 bietet das TfN einen kostenfreien Shuttlebus von der Haltestelle Theaterstraße aus an. Weitere Informationen gibt es unter www.tfn-online.de.

TfN plant neue Reihe

Für Oktober und November will das TfN zudem eine neue Veranstaltungsreihe ins Leben rufen. Unter dem Titel Innen Stadt Theater wird das Theater an unterschiedlichen Orten in und um Hildesheim bei Kooperationspartnern zu Gast sein. Unter anderem wird es Lesungen, Matineen und lockere Talkrunden geben, die Themen aus der aktuellen Spielzeit behandeln sollen. Das genaue Programm und die Termine gibt das TfN noch bekannt.

Karten gibt es bei der HAZ/NP-Geschäftsstelle an der Albert-Schweitzer-Straße in Laatzen-Mitte, beim TfN-Servicecenter an der Theaterstraße 6 in Hildesheim sowie im Internet auf tfn-online.de.

Von Daniel Junker

Das Grasdorfer Igelzentrum kann sich über eine Spende freuen: Bei einer Pfandbonaktion im Empelder Edeka-Markt sind in sechs Wochen 1760 Euro zusammengekommen. Die Aktion Tier, die die Einrichtung betreibt, weiß auch schon genau, was sie mit dem Geld machen möchte.

15.08.2019

Die Region Hannover will das Gelände des Boots-Clubs Laatzen in ein neu geplantes Naturschutzgebiet (NSG) integrieren. Clubvorsitzender Dirk Kröger befürchtet dadurch starke Einschränkungen für den Paddelbetrieb. Deshalb fordert er, das Clubareal aus dem NSG herauszunehmen.

12.08.2019

Diebe haben in der Nacht zu Montag sechs Fahrzeuge der Marke BMW in Ingeln-Oesselse aufgebrochen. In gleich vier Fällen haben die Täter vermutlich Keyless-Go-Systeme ausgetrickst, um ins Fahrzeug zu gelangen.

12.08.2019