Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Der Metronom hält nicht mehr
Region Laatzen Nachrichten Der Metronom hält nicht mehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:59 08.12.2009
Von Johannes Dorndorf
Der Metronom hält nicht mehr in Laatzen. Quelle: Archivbild
Anzeige

Nur noch während der großen Messen, so das Unternehmen, werde zumindest der Standort Laatzen bedient. Pendler müssen demnach mit Stadtbahn oder Bus die Bahnhöfe in Sarstedt oder Hannover ansteuern.

Immerhin legt die S-Bahn zwischen Hannover und Hildesheim künftig früher los. Die Linie 4, die unter anderem in Laatzen, Rethen und Sarstedt hält, fährt künftig bereits um 5.19 Uhr in Hannover ab.

Anzeige

Wirksam wird außerdem eine Taktänderung der Stadtbahnlinie 2: Werktags in der Zeit von 8 bis 18 Uhr halten die Bahnen zwischen Rethen und Döhren (Peiner Straße) künftig nur noch alle 20 statt wie zurzeit überwiegend alle zehn Minuten. Das Gleiche gilt sonnabends zwischen 10 und 17.30 Uhr. Zurückgenommen wurden hingegen Änderungen bei den Laatzener Buslinien, nachdem Stadt, Politik und Bürger dagegen protestiert hatten.

Besser wird die Busanbindung in Hemmingen und Pattensen: Die Linie 300, die von Hannover über Hemmingen und Arnum nach Pattensen führt, wird sonntags künftig häufiger bedient: In der Zeit zwischen 12 und 20 Uhr verkehren die Busse in beide Richtungen dann alle 30 Minuten.

Einstellen müssen sich die Kunden des Großraum-Verkehrs Hannover auch auf Fahrpreiserhöhungen. Sowohl Einzel- als auch Tagestickets kosten ab Sonntag in allen Zonen zehn Cent mehr. Mobilcards werden um ein bis drei Euro teurer.

Unterdessen arbeitet die Üstra an der Umbenennung ihrer Haltestellen. Dazu zählen unter anderem die drei Gleidinger Stadtbahnhalte, die künftig „Orpheusweg“, „Thorstraße“ und „Am Leinkamp“ heißen. Die prominenteste Veränderung gibt es am aquaLaatzium. Der Name „Laatzen/Stadtbad“ hat ausgedient, der Halt heißt ab Sonntag „Laatzen/aquaLaatzium“. Im Frühjahr sollen dort digitale Anzeigetafeln eingebaut werden.

Das Bad nimmt die Umbenennung zum Anlass für eine Feier am Sonntag. Geplant sind Sonderaufgüsse, Animation und kulinarische Überraschungen.