Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Architekten sind bei Ausstellungseröffnung dabei
Region Laatzen Nachrichten Architekten sind bei Ausstellungseröffnung dabei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 03.03.2018
Siegerentwurf: Das Gemeindehaus (hier die Ostansicht) ist mit bodentiefen Fenstern und einem separaten Eingang zum neuen Gemeindebüro geplant..
Siegerentwurf: Das Gemeindehaus (hier die Ostansicht) ist mit bodentiefen Fenstern und einem separaten Eingang zum neuen Gemeindebüro geplant.. Quelle: Nehse und Gerstein Architekten
Anzeige
Grasdorf

 Alle fünf eingereichten Entwürfe für das neue Gemeindehaus von St. Marien sind von Donnerstag, 1. März, an in der Grasdorfer Kirche zu sehen. An der offiziellen Ausstellungseröffnung um 16 Uhr nehmen neben dem Gewinner des Architektenwettbewerbs, dem Büro Nehse  und Gerstein, auch die Zweit- und Drittplatzierten, teil und stehen bei Bedarf für kurze Gespräche zur Verfügung. Die Gemeinde will die Gelegenheit nutzen, um den Büros für ihre Arbeit zu danken und zugleich für Transparenz zu sorgen. Neben Gemeindemitgliedern sind auch alle anderen Interessierten zu der öffentlichen Ausstellung eingeladen. 

Das neue Gemeindehaus soll bewusst auch für andere Zwecke und von Externen genutzt werden können. „Wir haben vor, das neue Gemeindehaus auch den Vereinen, Verbänden, Musikgruppen und für Vorträge und Gruppenveranstaltungen anzubieten“, kündigte Pastor Burkhard Straeck an. Damit solle das öffentliche Leben in der Ortsgemeinsachaft auf breiter Ebene gefördert werden.

Um den Anreiz für die Teilnahme am Architektenwettbewerb zu erhöhen hatte die Gemeinde mit einem Preisgeld im Gesamtwert von 9000 Euro geworben, wobei die 4000 Euro für den Sieger mit dem Honorar für den zuletzt geschätzt 700.000 Euro teuren Gemeindehausneubau verrechnet wird. 

Läuft bei der weiteren Abstimmung, Planung und den Anträgen alles nach Plan, soll im ersten Quartal 2019 mit dem Bau des Gemeindehauses im Pfarrgarten von St. Marien begonnen werden. Die fünf Architektenentwürfe mit dem als Sieger ausgewählten Plan des Büros Nehse und Gerstein sind nach der Ausstellungseröffnung einschließlich Freitag, 16. März, zu folgenden Zeiten in der St.-Marien-Kirche an der Kirchstraße zu sehen: tagtäglich von 9 bis 16 Uhr. 

Von Astrid Köhler