Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Schüsse: Polizei sucht älteren Mann
Region Isernhagen Nachrichten Schüsse: Polizei sucht älteren Mann
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:08 17.04.2019
Die Polizei hofft auf weitere Hinweise zu den Schüssen in Altwarmbüchen. Quelle: Symbolbild (Archiv)
Altwarmbüchen

Gleich zweimal in den vergangenen Tagen haben Zeugen in Altwarmbüchen Schussgeräusche gehört und die Polizei alarmiert. Zum ersten Fall am Mittwochabend, 10. April, im Bereich der Felder hinter dem Hotel Hennies an der Hannoverschen Straße hofft die Polizei nun mit einer allerdings vagen Beschreibung auf weitere Hinweise.

Gegen 19.30 Uhr hatten an jenem Abend gleich mehrere Zeugen die Polizei alarmiert, die wegen der möglicherweise hochbrisanten Lage mit 15 Streifenwagen und einem Hubschrauber im Einsatz war. Sprengstoffspürhunde hatten letztlich drei Hülsen aus einer Schreckschusspistole entdeckt.

Älterer Mann soll Schüsse abgefeuert haben

Wie erst jetzt bekannt wurde, hatten die Zeugen die Person beschreiben können, die aus einer Waffe Schüsse in die Luft abgegeben haben soll. Dabei soll es sich um einen grauhaarigen Mann im Alter von 60 bis 80 Jahren gehandelt haben. Er war etwa 1,70 Meter groß und mit einer beigefarbenen Jacke und einer schwarzen Hose bekleidet. Genaueres konnten die Zeugen aufgrund der großen Entfernung nicht erkennen. Keine Hinweise gibt es bislang zu einem Fahrzeug in der Nähe.

Bislang keine weiteren Hinweise zu Schüssen an der Seestraße

Zu dem zweiten ähnlichen Vorfall in Altwarmbüchen, bei dem ein Zeuge in der Nacht zu Dienstag, 16. April, Schussgeräusche vom Parkplatz am Ende der Seestraße gemeldet hatte, hat sich bis Mittwochmittag noch kein weiterer Hinweisgeber bei der Polizei gemeldet. Der bislang einzige Zeuge hatte von einem lautstarken Streit dreier Personen – zwei Männer, eine Frau – in einer unbekannten Sprache berichtet. Diese seien danach mit einem hellen, größeren und hochmotorisierten Auto, möglicherweise einem Coupé, davongefahren. Eine nähere Beschreibung der Personen gibt es bislang nicht.

Dass zweimal innerhalb weniger Tage in Altwarmbüchen Schüsse abgefeuert worden sein sollen, hält die Polizei für einen Zufall. „Einen Zusammenhang sehen wir bislang nicht“, so ein Polizeisprecher.

Weitere Zeugen für die beiden Vorfälle sollten sich im Polizeikommissariat Großburgwedel, Telefon (05139) 9910, melden.

Weitere Meldungen von Polizei und Feuerwehr lesen Sie in unserem Polizeiticker.

Von Frank Walter

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nicht einmal eine Woche nach einem Großeinsatz der Polizei an der Hannoverschen Straße sollen in der Nacht zu Dienstag erneut Schüsse in Altwarmbüchen gefallen sein. Ein Mann, der in seinem Auto auf dem Parkplatz am See übernachtet hatte, wurde von Schussgeräuschen aus dem Schlaf gerissen.

16.04.2019

Ein Mann und ein Mädchen sind im Berufsverkehr am Montagnachmittag bei einem Unfall auf der L381 verletzt worden.

16.04.2019

Die Ansichten über ein gedeihliches Miteinander gingen augenscheinlich zu weit auseinander: Der unter anderem vom Ortsrat K.B. gegründete Verein Isernhagener Hopfenfest organisiert die gleichnamige Veranstaltung mit Craftbier und Streetfood diesmal allein.

16.04.2019