Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Segeln – WSV bietet Schnuppertage auf dem Altwarmbüchener See an
Region Isernhagen Nachrichten Segeln – WSV bietet Schnuppertage auf dem Altwarmbüchener See an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 03.04.2019
Und ab in den See: Vereinsmitglieder des WSV lassen einen Zugvogel zu Wasser. Quelle: Thomas Oberdorfer
Altwarmbüchen

 „Noch ein wenig mehr nach rechts“, laute und deutliche Kommandos hallen am Sonnabend über das Vereinsgelände des Wassersportvereins (WSV) Altwarmbüchen. Und dann geht alles ganz fix. Keine Minute dauert es, bis das nächste Segelboot auf dem Trailer in den See rollt und anfängt zu schwimmen. Danach ziehen fünf Vereinsmitglieder einmal kräftig an dem langen Tampen und der Trailer rollt die Slipanlage wieder hinauf und zurück an Land. Ohne Boot versteht sich. Zwölfmal wiederholt sich diese Prozedur, dann sind alle Segelboote des WSV im Wasser – zumindest die, die im Sommer dauerhaft an der Steganlage liegen. Die Segelsaison 2019 kann beginnen.

Viel los: Rund 50 WSV-Mitgleider bereiten die Boot für die neue Saison vor. Quelle: Thomas Oberdorfer

Das Besondere an dem Segelrevier vor den Toren Hannovers – es gibt keine privaten Schiffe auf dem rund 48 Hektar großen, künstlich angelegten Altwarmbüchener See. Sie gehören entweder der an dem Gewässer ansässigen Bootsschule oder eben dem WSV. Wer also auf dem See Segeln möchte, der muss sich an einen der beiden Anbieter wenden. Und da hat sich der Verein für dieses Jahr etwas Neues einfallen lassen. „Wir bieten vier Schnuppertage an“, sagt Uwe Bitomsky, Leiter der Segelsparte des WSV. Erfahrene Segler nehmen an diesen Tagen Gäste auf den Vereinsbooten mit hinaus auf den See. „Natürlich nur, wenn das Wetter es zulässt“, ergänzt Bitomsky. „Bei sieben oder mehr Windstärken legen wir sicher nicht mehr ab.“ Das Angebot richtet sich an alle, die das Segeln einmal ausprobieren möchten. Die Gäste müssen für den kleinen Segeltörn nichts bezahlen, der Verein hofft auf diesem Wege neue Mitglieder werben zu können. Der erste Schnuppertag ist für Sonnabend, 25. Mai geplant.

Bootsreparatur: Der Ausreitgurt der Jolle muss neu befestigt werden. Quelle: Thomas Oberdorfer

Zurück zum Saisonstart: Bevor die Boote zu Wasser gelassen wurden, mussten die Schiffe erst einmal zum vereinsinternen „TÜV“. Ist alles in Ordnung? Muss etwas repariert werden? Einige Jollen fallen dabei durch und müssen noch eine Extrarunde durch die „Werkstatt“ drehen. Bei der einen fehlt ein Teil, bei einer anderen hat sich über Winter die Befestigung der Ausreitgurte gelöst. Viel Arbeit für die 50 Vereinsmitglieder, die am Sonnabend mit anpacken. Kurz nach Mittag ist es dann aber geschafft und alle Boote sind im Wasser, beziehungsweise an ihren Landliegeplätzen. Denn neben den größeren Jollen, die dauerhaft an der Steganlage liegen, warten auf die Segler auch noch etliche kleinere Schiffe auf dem Vereinsgrundstück an der Seestraße. Die können bei Bedarf zu Wasser gelassen werden. „Mit dabei sind allein 20 Kinder- und Jugendboote“, berichtet Bitomsky und wirbt dabei gleich für die Jugendarbeit des Vereins.

Weitere Informationen zum Wassersportverein Altwarmbüchen und den Schnuppertagen im Internet unter der Adresse „www.wsv-altwarmbuechen.de“.

Frühjahrsputz: Mit einem Kärcher werden die WSV-Vereinsboote gereinigt. Quelle: Thomas Oberdorfer

Von Thomas Oberdorfer

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Isernhagener Rat hat am Donnerstagabend ein Maßnahmenpaket zur Schulwegsicherung beschlossen. Betroffen sind die Grundschulstandorte Isernhagen H.B. und N.B. sowie Kirchhorst.

29.03.2019

In der nächsten Sitzung will sich der Bauausschuss mit der Forderung nach anderen Bauvorschriften für die Gartenstadt Lohne befassen. Die Notwendigkeit dafür sehen auch 250 Menschen, die eine entsprechende Petition unterschrieben haben.

29.03.2019

Wer sich wegen seines Geschlechts benachteiligt oder verfolgt fühlt, hat jetzt im Isernhagener Rathaus eine neue Ansprechpartnerin. Irene Sassenburg-Fröhlich fungiert künftig als Gleichstellungsbeauftragte.

29.03.2019