Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Gymnasiasten erleben tolle Ski-Tage
Region Isernhagen Nachrichten Gymnasiasten erleben tolle Ski-Tage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:24 22.01.2019
Die Gymnasiasten aus Isernhagen haben tolle Tage im Schnee erlebt.
Die Gymnasiasten aus Isernhagen haben tolle Tage im Schnee erlebt. Quelle: privat
Anzeige
Isernhagen/Bramberg

Die extremen Witterungsverhältnisse im Alpenraum, die viele Isernhagener nur aus den Medien kennen, haben 20 Schüler des Gymnasiums Isernhagen hautnah miterlebt. Bis Anfang der Woche verbrachten sie im Rahmen des Ski-Kompaktkurses zehn Tage auf der 1906 Meter hoch gelegenen Geislalm in Bramberg am Wildkogel (Österreich). Seit nunmehr 14 Jahren gelte dieser Ort als „Talentschmiede“ des Gymnasiums Isernhagen, wie es der Sport-Fachgruppenleiter Hagen Engelbrecht ausdrückt.

Nachdem die Verhältnisse nach zwei Wochen intensiven Schneefalls ein bedrohliches Ausmaß anzunehmen schienen, habe man sich nach Rücksprache mit der Bergwacht vor Ort dennoch entschlossen zu fahren. „Und diese Entscheidung war absolut richtig“, so Engelbrecht. Am Sonntag seien die Anfänger vorsichtshalber auf der Hütte geblieben, und auch das Wetter am Montag sei recht rustikal gewesen – starker Schneefall und heftiger Wind hätten die Gewalten der Natur eindrucksvoll zum Ausdruck gebracht. So hätten die Schüler und Lehrer den Dienstag damit begonnen, die Hütte von meterhohen Schneewehen freizuschaufeln.

„Ab Mittag herrschte dann die ganze Woche Kaiserwetter mit traumhaften Schneeverhältnissen“, berichtete Lehrer Hagen Engelbrecht. Das Bergpersonal habe die Pisten schnell präpariert, sodass bei außergewöhnlich tollen Bedingungen einem intensiven Fahren nichts mehr im Wege gestanden habe. Die Jugendlichen, darunter sowohl absolute Anfänger als auch Könner, hätten schnell beeindruckende Lernfortschritte gemacht und würden sich sicherlich noch lange an diese ganz besondere Woche erinnern. „’Wetterextreme im Skigebiet’, so lautete dann auch der Titel eines vom Jungenzimmer verfassten Rap Songs“, so Engelbrecht.

Von Frank Walter