Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Kulturtresen hofft auf eigenen Transporter
Region Isernhagen Nachrichten Kulturtresen hofft auf eigenen Transporter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:34 24.01.2019
Der Kulturtresen-Vorsitzende Heiko Weichert und Ex-Ortsbürgermeisterin Marlis Helfers sammeln im Hut Spenden für die Künstler.
Der Kulturtresen-Vorsitzende Heiko Weichert und Ex-Ortsbürgermeisterin Marlis Helfers sammeln im Hut Spenden für die Künstler. Quelle: Archiv (Gabriele Gerner)
Anzeige
Altwarmbüchen

Das Equipment für seine Veranstaltungen hat der Verein Kulturtresen dank vieler Sponsoren zusammenbekommen, doch jetzt stellt sich die Transportfrage. Um diese zu lösen, hofft der Vereinsvorsitzende Heiko Weichert auf ein eigenes Fahrzeug.

Vor ziemlich genau drei Jahren hatte der damals frisch gegründete Verein zum Premierenkonzert in Altwarmbüchen eingeladen. Angetreten, um das kulturelle Leben im einwohnerstärksten Isernhagener Ortsteil zu bereichern, ist der Verein seinem Prinzip bis heute treu geblieben: Die ehrenamtlich organisierten Konzerte kosten keinen Eintritt. Stattdessen wird buchstäblich der Hut herumgereicht. Jeder Zuhörer gibt, was er möchte, das Geld kommt den Künstlern zugute.

Kulturtresen organisiert Veranstaltungen

Mit seiner Konzertreihe in der Aula der Grundschule hat der Verein um Heiko Weichert, dessen Stellvertreter Hans Lauterwald und Ortsbürgermeister Philipp Neessen längst ein Stammpublikum gefunden – und seine Aktivitäten weiter ausgedehnt: Auch das Moorfest und der Weihnachtsmarkt sind mittlerweile Kulturtresen-Veranstaltungen, hinzu kommen der Tanz in den Mai und das Oktoberfest.

Die Ausrüstung füllt mittlerweile zwei Garagen: Tresen, Lautsprecher, Beleuchtung, Mischpult, Gläser und Bühnenelemente, die der Kulturtresen gern auch häufiger anderen gemeinnützigen Organisationen aus Isernhagen gegen eine Spende zur Verfügung stellen würde. Für seine Freiluftveranstaltungen leiht sich der Verein zudem noch Buden, Zelte und Bierzeltgarnituren aus. All das muss transportiert werden, und dabei stoßen die Ehrenamtlichen langsam an ihre Grenzen.

Wer hilft dem Verein beim Fahrzeug-Kauf?

Deshalb sucht jetzt eine Firma, mit der auch die Gemeinde schon gute Erfahrungen gesammelt hatte, Sponsoren für einen Vereinstransporter, die dann als Dank auf dem Fahrzeug verewigt werden. „Rewe, die Sparkasse und das A2-Center sind schon mit an Bord, weitere Betriebe stehen in Aussicht“, sagt der Vorsitzende Weichert. Er hofft aber auch, dass sich die ein oder andere Privatperson findet, die die Kulturarbeit so unterstützen möchte. In Kontakt zum Kulturtresen treten kann man unter Telefon (0511) 614320 sowie über die Homepage www.kulturtresen.de.

Von Frank Walter