Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Zwölf Stimmen, kein Instrument: AckerPella singen am Kulturtresen
Region Isernhagen Nachrichten Zwölf Stimmen, kein Instrument: AckerPella singen am Kulturtresen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:44 15.01.2020
Seit 2005 stehen die zwölf Hobbymusiker auf der Bühne – ganz ohne Instrumente. Quelle: privat
Altwarmbüchen

Wenn ein Paar sagt: „Hörst Du, sie spielen unser Lied!“, dann liegen viele Emotionen in der Luft. Da beginnt das Schwärmen und Erinnerungen werden wach. Nicht anders ist es, wenn ein A-cappella-Ensemble anhebt, die Songs eines erfüllten Lebens zu singen. Das Programm „Music of My Life“ der Band AckerPella beginnt bei Kindheits- und Jugenderinnerungen und spannt den Bogen weiter mit wunderschönen Titeln, die vielen Erwachsenen Gedanken an Abenteuer ihrer Jugend entlocken.

Am Freitag, 17. Januar, sind AckerPella zu Gast am Kulturtresen in der Aula der Grundschule Altwarmbüchen an der Bernhard-Rehkopf-Straße. Um 19.30 Uhr beginnt das Konzert, Einlass ist bereits ab 18.30 Uhr.

Nationale und internationale Stücke – ohne jedes Instrument

Seit 2004 stehen die Hobbymusiker regelmäßig auf Konzertbühnen und haben es geschafft, weit über die Grenzen ihres Heimatortes Lindwedel bekannt zu werden. In ihrem neuen Programm bringen die acht Sängerinnen und vier Sänger unter Leitung von Volker Bublitz eine gelungene Mischung aus Hits deutscher und internationaler Künstler auf die Bühne. Wie der Name schon vermuten lässt, ertönt dabei kein einziges Instrument, sondern es sind ausschließlich die Stimmen zu hören.

Spenden für die Künstler statt Eintritt

Das ehrenamtliche Team des Kulturtresens nutzt das Konzert gleichzeitig als kleinen Neujahrsempfang bei Sekt und Gesprächen. Wie immer ist der Eintritt frei. Stattdessen wird der Hut für die Künstler durch die Reihen gereicht – mit der Bitte um Spenden. Ebenfalls gegen Spenden gibt es auch Getränke und Snacks.

Um besser planen zu können, wird um eine Anmeldung gebeten: online auf www.kulturtresen.de oder unter Telefon (0511) 61 43 20.

Lesen Sie auch

Von Carina Bahl

Wer macht so etwas? Zum wiederholten Mal hat ein Unbekannter einen frisch gepflanzten Baum in Kirchhorst abgesägt. Die Gemeinde Isernhagen hat Anzeige erstattet und will nicht klein beigeben.

14.01.2020

Aufatmen in ganz Isernhagen: Mitte Juni gibt es wieder das beliebte Zehntfest rund um die St.-Nikolai-Kirche in Kirchhorst. Das ehrenamtliche Organisationsteam hatte sich 2019 ein Jahr Verschnaufpause gegönnt und stellt jetzt klar: „Es geht weiter!“

14.01.2020

Das nächste Umweltgespräch des Umweltschutzvereins Isernhagen und Umgebung dreht sich um „Pflanzenkohle – ein heißes Thema für einen kühlen Planeten“. Susanne Veser referiert in N.B. über Phosphate im Klärschlamm – am Freitag, 24. Januar, ab 19.30 Uhr im Gasthaus Dehne.

14.01.2020