Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Veranstalter plant Party auf autofreier B 3
Region Hemmingen Nachrichten Veranstalter plant Party auf autofreier B 3
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:08 29.07.2012
Von Stefan Vogt
Die Bundesstraße als Party-Meile? Manche Hemminger können sich mit diesem Gedanken offenbar nicht anfreunden. Quelle: Vogt
Hemmingen-Westerfeld

Geht es nach dem Veranstalter, wird es im Sommer 2013 einen autofreien Sonntag auf der Bundesstraße 3 in Hemmingen-Westerfeld geben. Vorgespräche mit den Behörden hätten keine großen Probleme zutage gefördert.

Deshalb ist Detlef Rehbock optimistisch, dass sich der ehrgeizige Plan auch umsetzen lässt. Der Geschäftsführer der Event-Agentur Soulstyle möchte nun rasch einen Antrag stellen, die Fernstraße für das Großereignis zwischen Saarstraße und Weetzener Landstraße für den überregionalen Verkehr zu sperren und zu einem großen Festplatz umzuwandeln. Wegen der Feier müssten die Behörden zudem eine weiträumige Umleitung um den Stadtteil einrichten.

Für einen konkreten Antrag bei der Region Hannover als zuständiger Verkehrsbehörde sei es indes zu früh. Zunächst müssten Stadt und Veranstalter ein gemeinsames Datum für das Stadtfest finden. Dies wolle er mit Bürgermeister Claus Schacht besprechen, kündigt Rehbock an. Nach einer Genehmigung möchte der Geschäftsführer in großer Runde über Ideen für die Veranstaltung sprechen. „Dann schauen wir, wie das unter einen Hut zu bringen ist.“ Schließlich sei der Grundgedanke, dass Soulstyle den Rahmen biete, füllen sollten diesen die Hemminger.

Ein Teil der Bürger sieht das allerdings völlig anders. „Es hat bei uns ausnahmslos negative Reaktionen gegeben“, berichtet Bürgermeister Claus Schacht auf Anfrage. Die meisten bezögen sich auf die Sperrung der Bundesstraße und die Zufahrt zum Festareal. Dafür seien die Saarstraße, die Berliner Straße und die Weetzener Landstraße vorgesehen. Dies umfasse einen Zeitraum von fünf Stunden an einem Sonntag. „In anderen Städten ist dies problemlos möglich“, sagt Schacht, der bereits Klageandrohungen zur Kenntnis nehmen musste. Die Verwaltung werde deshalb nicht mit einem Ja oder Nein zum autofreien Sonntag vorpreschen. „Der Rat soll dazu einen grundsätzlichen Beschluss fassen“, kündigt der Bürgermeister an. Es solle kein Stadtfest gegen den Willen der Bevölkerung geben. Besonders, weil die Beteiligung der Hemminger eine herausragende Rolle spielen soll. Event-Veranstalter Detlef Rohrbeck will die Bürger motivieren und mobilisieren, und auch Schacht wünscht sich, dass möglichst viele Hemminger bei der Gestaltung der Aktion mitmachen. „Die Stadt braucht ein Fest“, betont der Bürgermeister. „Falls es auf der B?3 nicht funktioniert, finden wir auch andere Möglichkeiten.“