Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Wird Kita am Klapperweg rechtzeitig fertig?
Region Hemmingen Nachrichten Wird Kita am Klapperweg rechtzeitig fertig?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:15 02.05.2019
Ende 2018 hat die Stadt ein Haus am Klapperweg/Ecke B3 abreißen lassen. Auf dem Gelände soll die neue Kita entstehen. Quelle: Andreas Zimmer
Hemmingen

Eltern sind besorgt: Sie befürchten, dass der Kindergarten in Modulbauweise am Arnumer Klapperweg/Ecke B3 nicht rechtzeitig fertig wird und ihr Nachwuchs zum Kindergartenjahr 2019/2020 nicht mehr den Wunschplatz erhält. Einige mutmaßen, dass es weiterhin eine Notgruppe im Kindergarten I in Hemmingens größtem Stadtteil Arnum geben werde.

Letzteres schließt die Stadtverwaltung aus. Denn es sei zum Beispiel denkbar, dass Kinder vorübergehend in die Räume des Kindergartens St. Johannes Bosco in Hemmingen-Westerfeld wechseln, erläuterte Bürgermeister Claus Schacht auf Anfrage dieser Zeitung. Dies sei allerdings der ungünstigste Fall, betonte er. Die Räume der katholischen Kita an der Berliner Straße werden frei, weil am 15. Mai der neue Kindergarten an der Weetzener Landstraße in Hemmingen-Westerfeld öffnet.

Haus am Klapperweg für Kita abgerissen

Die Module für den Klapperweg hätten nicht schneller bestellt werden können, sagte Schacht. Erst habe der Haushalt beschlossen und genehmigt sein müssen. Dann habe die Stadt das Ergebnis der Kampfmitteluntersuchung abwarten müssen sowie die Genehmigung durch das Landesjugendamt. Die Baugenehmigung habe die Region Hannover zu erteilen. Nächste Woche endet die öffentliche Ausschreibung. In der Woche darauf soll der vertraulich tagende Hemminger Verwaltungsausschuss eine Firma beauftragen. Schacht sagte, für die beiden Module für zwei Gruppen mit insgesamt 50 Kindern rechne er mit einer Lieferzeit von vier bis sechs Wochen. Für den neuen Kindergarten am Klapperweg hat die Stadt im November 2018 ein leer stehendes Haus, früher war dort eine Badewannenfirma, abreißen lassen.

Am nächsten Mittwoch, wenn alle Kindergartenleitungen zusammenkommen, stehe auch fest, wie viele Kita-Plätze tatsächlich benötigt werden. Zurzeit gebe es viele Doppel-Anmeldungen. Zudem hätten sich etliche Eltern der sogenannten Kann-Kinder noch nicht endgültig entschieden, ob ihr Nachwuchs weiterhin die Kita besucht oder schon in die Schule geht. Ab 1. September solle der neue Kindergarten am Klapperweg seinen Betrieb aufnehmen. „Das ist unser Ziel“, sagte Schacht.

Der Elternbeirat des Kindergartens I Arnum, dort gibt es zurzeit fünf Gruppen, rät Eltern die Kommunalpolitiker schon jetzt auf das Problem aufmerksam zu machen oder am Mittwoch, 15. Mai, 19 Uhr, die Fragestunde in der öffentlichen Sitzung des Fachausschusses im Rathaus zu nutzen. In einem Aushang verweist der Beirat zudem auf die Ratssitzung am 23. Mai. Schacht erklärte, das Thema stehe weder im Ausschuss noch im Rat auf der Tagesordnung. Alles sei in vorangegangenen Sitzungen beschlossen worden, nur die Auftragsvergabe für die Module stehe noch aus.

Eltern sorgen sich um Qualität der Kinderbetreuung

Eltern kündigten am Donnerstag an, sie wollen eine Petition vorbereiten. „Es geht uns um die Qualität der Betreuung“, sagte ein Vater aus Arnum im Hinblick auf die bestehende Notgruppe im Kindergarten Arnum I. Das Landesjugendamt hatte im Sommer 2018 eine Ausnahme gemacht und die Betreuung in dem Mehrzweckraum um ein weiteres Jahr verlängert. Das ermöglicht Eltern aus Arnum ihren Nachwuchs weiterhin in einen städtischen Arnumer Kindergarten zu bringen und nicht ins benachbarte Hiddestorf fahren zu müssen. Denn ursprünglich war damals geplant, ab August 2018 25 neue Plätze in Hiddestorf zu schaffen, weil in Arnum kein Raum mehr frei war. Eltern hatten daraufhin ihren Unmut im Fachausschuss geäußert und verfolgten auch die darauffolgende Ratssitzung.

Lesen Sie hier: In den Krippen und Kindergärten in Hemmingen wird es eng

Einen Bericht über die Kita-Pläne vom September 2018 finden Sie hier.

Von Andreas Zimmer

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gäbe es im Hemminger Stadtgebiet Ortsvorsteher, würde die SPD die meisten stellen. Sie könnte sie für vier Stadtteile vorschlagen, unter anderem für beiden größten Arnum und Hemmingen-Westerfeld.

02.05.2019

Das Zauberer-Duo Junge Junge tritt am Freitag, 17. Mai, 20 Uhr, im Hemminger Kulturzentrum bauhof auf. Die neue Show der mehrmals ausgezeichneten Magier heißt „Glücksmomente“.

02.05.2019

Rund 130 Gäste haben das 30-jährige Bestehen des Obstbaumlehrpfads zwischen Harkenbleck und Wilkenburg gefeiert. Sieben Hemminger haben die ersten Patenschaften für Bäume übernommen.

05.05.2019