Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Von Trump bis Orban: Vera Deckers lästert über Narzissten
Region Hemmingen Nachrichten Von Trump bis Orban: Vera Deckers lästert über Narzissten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:24 28.04.2019
Selten so gelacht: Vera Deckers unterhält ihr Publikum mit viel Witz, manchmal auch Häme, aber nie beleidigend.
Selten so gelacht: Vera Deckers unterhält ihr Publikum mit viel Witz, manchmal auch Häme, aber nie beleidigend. Quelle: Achim von Lüderitz
Anzeige
Hemmingen-Westerfeld

Es war der erste Auftritt von Vera Deckers im wieder einmal ausverkauften Kulturzentrum bauhof, aber die Kabarettistin aus Köln spielte sich in Windeseile in die Herzen der rund 100 Besucher – und vor allen in deren Zwerchfelle. „Selten so gelacht“, hieß es schon in der Pause beim begeistert mitgehenden Publikum am Freitagabend. Der Titel ihres neuen Programms „Wenn die Narzissten wieder blühen“ ließ aber auch genug Raum für Wortwitz, Kalauer und Kabarett auf hohem Niveau in jeder Richtung.

Das „kölsche Mädchen“ ist diplomierte Psychologin und inzwischen 47, wie sie freimütig bekennt, in einer Beziehung, hat keine Kinder – außer ein paar Patentöchter. Die haben in ihrem fast zweistündigen Programm einen ebenso festen Platz wie ihr fester Freund oder ihre zahlreichen Freundinnen, über deren Figuren, Spleens beim Shopping oder Flirt-Eigenschaften sie sich mit viel Witz, manchmal auch Häme, aber nie beleidigend auslässt.

Ohne Narzissmus, die uneingeschränkte Liebe zu und Hochachtung vor sich selbst, würden viele heute gar nicht mehr existieren können, sagt sie und erwähnt nur Erdogan, Orban und Trump („der mit dem Frettchen auf dem Kopf“). Lachsalven begleiten die Kabarettistin, wenn sie sich über Gott und die Welt, Generationenkonflikte, Pubertät, Einkaufswahn, Wohnungssuche und Selfies auslässt. Helikoptereltern („Unser Kind ist hochbegabt, wir wissen nur noch nicht wofür“) bekommen ebenso ihr Fett weg wie die neuen Angebote von Insekten aller Art in Feinkostgeschäften. „Dort bekommt man alles für einen reichhaltigen Krabbelteller und erhascht nur mitleidsvolle Blicke, wenn man wissen will, ob die Eintagsfliegen auch wirklich frisch sind.“

Die Zeit verging an dem Abend im bauhof wie im Fluge und nach zwei Stunden mahnte Vera Deckers, dass jede Stunde Sitzen das Leben um 20 Minuten verkürze, jede Minute Lachen das Leben jedoch um eine Stunde verlängern würde. Und so genossen die Besucher das bunte Programm nicht nur in vollen Zügen, sondern hatten auch noch ihr Lebenszeit-Konto aufgefüllt.

Wer den Auftritt von Vera Deckers verpasst hat, kann sie am 23. Mai um 20 Uhr im hannoverschen TAK erleben.

Von Achim von Lüderitz