Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten 73-Jähriger stirbt nach Unfall in Hiddestorf
Region Hemmingen Nachrichten 73-Jähriger stirbt nach Unfall in Hiddestorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:36 12.09.2019
Nach dem Unfall streut die Feuerwehr Betriebsstoffe ab, die auf die Straße laufen. Quelle: Feuerwehr (Lennar Fieguth)
Anzeige
Hiddestorf

Nach einem schweren Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag in Hiddestorf ist ein 73-Jähriger am Abend gestorben. Der Hiddestorfer war gegen 16.45 Uhr auf der Ihmer Straße mit seinem Skoda Octavia gegen einen parkenden Volkswagen und eine Mauer geprallt.

Dabei hat sich der Fahrer zunächst lebensgefährliche Verletzungen zugezogen und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Zuvor war auch ein Rettungshubschrauber alarmiert worden. Der 73-Jährige ist dann im Krankenhaus gestorben. Derzeit geht die Polizei von einem Krankheitsfall als Unfallursache aus. Die Ermittlungen dauern an.

Anzeige
Nach dem Unfall streut die Feuerwehr Betriebsstoffe ab, die auf die Straße laufen. Quelle: Feuerwehr (Lennar Fieguth)

Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover war der Senior auf der Kreisstraße 226 in Richtung Ihme-Roloven unterwegs. Offenbar kam er in einer langgezogenen Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und stieß im weiteren Verlauf gegen das geparkte Auto. An einer Mauer kam der Skoda zum Stehen.

Ein Polizeisprecher erläuterte: „Nachdem der 73-Jährige zunächst ansprechbar war, musste er anschließend unter Reanimationsmaßnahmen durch einen Rettungswagen - an der Unfallstelle war auch der Rettungshubschrauber Christoph 4 eingesetzt - in ein Krankenhaus transportiert werden, wo er am frühen Abend verstarb.“ Der Verkehrsunfalldienst schätzt den Sachschaden auf 17.000 Euro.

Nach dem Unfall hat die Feuerwehr Betriebsstoffe abgestreut. Quelle: Feuerwehr (Lennar Fieguth)

Auch die Ortsfeuerwehren Hiddestorf/Ohlendorf, Arnum und Hemmingen-Westerfeld wurden alarmiert. Stadtfeuerwehrsprecher Lennart Fieguth erläuterte: „Zwei sich in der Nähe befindliche Mitglieder der Ortsfeuerwehr Hiddestorf/Ohlendorf leisteten bis zum Eintreffen der weiteren Rettungskräfte erste Hilfe. Da der Fahrer nicht eingeklemmt war, konnten die Ortsfeuerwehren Arnum und Hemmingen-Westerfeld wieder einrücken.“ Die Ortsfeuerwehr Hiddestorf/Ohlendorf streute Fieguth zufolge auslaufende Betriebsstoffe ab und stellte den Brandschutz sicher.

Mehr Meldungen von Polizei und Feuerwehr aus Hemmingen finden Sie hier in unserem Polizeiticker.

Von Ingo Rodriguez und Andreas Zimmer