Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Rat will Konzept 2030 erst im Juni beschließen
Region Hemmingen Nachrichten Rat will Konzept 2030 erst im Juni beschließen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 12.03.2019
So sieht das Deckblatt des ISEK-Konzeptes aus. Quelle: Stadt Hemmingen
Anzeige
Hemmingen

Ob Neubaugebiete, Kita und Schulen, Shopping oder digitaler Wandel: Im Integrierten Stadtentwicklungskonzept (ISEK) stehen die wichtigsten Themen für Hemmingen bis zum Jahr 2030. Es dauert aber noch eine Weile, bis es im Rat beschlossen wird. Der neue Termin ist der 27. Juni 2019.

„Zur Kenntnis genommen“ werden sollte es, so hatte es die Verwaltung vorgeschlagen, bereits im Rat am 28. März 2019. Doch für alle vier Ratsfraktionen ist das 130-Seiten-Papier so wichtig, dass sie es beschließen wollen. Das zeichnete sich am Montagabend ab, als der Ausschuss für Wirtschaft, Finanzen und Inneren Service tagte. „Die Grundlinie stimmt, aber an einigen Stellen ist es noch zu aktualisieren und zu präzisieren“, erläuterte Ulff Konze (CDU). Er kritisierte die Bündnisgrünen dafür, dass sie der Ratskoalition von SPD und CDU vorwerfen, „sie sitze das Thema aus, während die Grünen angeblich lange beschlussfähig sind, aber wo sind denn nun ihre Änderungsanträge?“

Anzeige

Die Fraktion, erläuterte Joachim Steinmetz (Grüne), werde sie erst am Dienstag, 12. März, beschließen. Den Grünen sei nicht klar gewesen, ob das Konzept, wie es anfangs hieß, beschlossen oder – der jüngste Vorschlag - nur zur Kenntnis genommen werden solle. Das mache im Hinblick auf den geplanten dreiseitigen Änderungsantrag schon einen Unterschied. Konze sagte: „Man sollte nicht andere Fraktionen kritisieren, wenn man selbst noch nicht soweit ist. Das passt nicht zusammen.“ Auch Hanspeter Michel (SPD) wies den Vorwurf zurück: „Hier wird nichts verschleppt.“ Er merkte an: „Wir sollten uns hier nicht gegenseitig vorhalten, wer wie viele Stunden am ISEK gearbeitet hat.“ Den grundsätzlichen Aussagen im Konzept stimmte auch die SPD ebenso zu wie die DUH. Wolf Hatje von den Unabhängigen sprach von einem „gelungenen Konzept“ mit der „richtigen Entwicklung“.

Das sind die Themen im ISEK für diesen Fachausschuss:

Neue Wohn- und Gewerbegebiete: Neue Wohngebiete könnten im Süden Arnums entstehen und neue Gewerbeflächen nahe der B3-Umgehungsstraße, die noch im Bau ist. Die entsprechenden Steuern spielen für den städtischen Haushalt eine wichtige Rolle. „Die mittelfristige Finanz- und Ergebnisplanung weist ein hohes Defizit aus“, heißt es im Konzept. Die Stadt ist verschuldet. Investitionen seien bereits seit einigen Jahren und „auch in absehbarer Zukunft“ allein durch Kredite zu finanzieren.

Einzelhandel: Der Einzelhandel ist im Umbruch. Die Märkte streben nach größeren Verkaufsflächen. Aus dem üblichen Wocheneinkauf soll ein Shopping-Erlebnis werden.

Digitales: „Im Bereich der digitalen Infrastruktur ist Hemmingen prinzipiell gut aufgestellt.“ Der Grund dafür seien „gute Internetverbindungen (DSL) bis sehr gute (VDSL)“.

Sind Sie fit beim Thema ISEK? Testen Sie es bei unserem Quiz.

Von Andreas Zimmer