Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Das waren die Themen im Rat
Region Hemmingen Nachrichten Das waren die Themen im Rat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:06 28.03.2019
Bürgermeister Claus Schacht verpflichtet Maren Reese in der Ratssitzung. Quelle: Andreas Zimmer
Anzeige
Hemmingen

Maren Reese ist neues Ratsmitglied in Hemmingen. Sie rückt für Michael Körner (CDU) nach, der aus Hemmingen verzogen ist. Reese wurde am Donnerstagabend in der Ratssitzung von Bürgermeister Claus Schacht verpflichtet. Sie wohnt in Devese und ist zurzeit als Schriftführerin im Hemminger CDU-Stadtverband tätig. Für Körner war es die zweite Ratsperiode. Der Deveser wurde 2011 in den Rat gewählt.

Eine Auswahl weiterer Themen in Kürze:

Anzeige

Erweiterung KGS Hemmingen-Westerfeld: Wenn damit im Oktober 2021 begonnen werden soll, ist von nun an ein strikter Zeitplan einzuhalten. Das machte Bürgermeister Claus Schacht deutlich. So seien vier Sitzungen der interfraktionellen Arbeitsgruppe geplant. Schüler und Eltern werden ebenfalls eingebunden. Erst im Sommer 2019 wird voraussichtlich feststehen, in welchem Umfang die Carl-Friedrich-Gauß-Schule erweitert wird. Nach dem bisherigen Raumkonzept wäre es alles zusammen ein Anbau mit vier bis fünf Etagen sowie einer Fläche von insgesamt 2600 Quadratmetern und damit eine Investition von mehreren Millionen Euro. Mit dem Raumkonzept will sich die KGS unter anderem auf die steigende Schülerzahl einstellen.

Ausbau der Weetzener Landstraße: Der Rat hat die zunächst drei geplanten Vorhaben, die die stark befahrene Straße entlasten sollen, zur Kenntnis genommen. Bauherr ist die Region Hannover, denn es handelt sich um die Kreisstraße 221. Im nächsten Jahr soll auf der Weetzener Landstraße eine eigene Abbiegespur zur Heinrich-Hertz-Straße angelegt werden. Eine kleinere Variante, also eine Abbiegehilfe, ist bereits für Sommer 2019 auf der Weetzener Landstraße in Höhe des Friedhofes geplant, ebenso die Umgestaltung der Kreuzung mit der Straße Im Dorffeld zum Sommer dieses Jahres.

Ortsschilder Devese: Die Stadt soll sich bei der Region Hannover dafür einsetzen, die Ortseingangsschilder von Devese dahin zu stellen, wo sie hingehören. Zurzeit stehen sie nicht - wie in allen anderen Stadtteilen - an der Gemarkungsgrenze. Die Koalition von SPD und CDU hat den Antrag erst eingebracht. Diskutiert wird erst im Fachausschuss. Der Ratsbeschluss ist für den 23. Mai geplant.

Es war die letzte öffentliche Sitzung des Rates oder Ausschusses für fast sechs Wochen. Das hängt auch mit den Osterferien zusammen. Die nächste öffentliche Sitzung ist erst wieder am 9. Mai, wenn der Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt tagt.

Von Andreas Zimmer