Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Neue B3 doch erst 2020 für Verkehr frei
Region Hemmingen Nachrichten Neue B3 doch erst 2020 für Verkehr frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 27.05.2019
Die Bauarbeiten an der neuen Ortsumgehung der B3 gehen voran, wie der Blick von der neuen Brücke zwischen Weetzener Landstraße und Devese zeigt. Quelle: Katharina Kutsche
Anzeige
Hemmingen

Die neue B-3-Ortsumgehung in Hemmingen wird doch später als zunächst angekündigt fertig und für den Verkehr freigegeben: nämlich Anfang 2020. Das ist am Donnerstag am Rande einer Baustellenbesichtigung mit der Bundestagsabgeordneten Maria Flachsbarth (CDU) bekannt geworden. Bisher hatte die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV) eine Freigabe der B3 für Ende September 2019 in Aussicht gestellt. Der Verkehr sollte dann endlich über die neue Ortsumgehung vom Landwehrkreisel bis hinter Arnum rollen. Restarbeiten wie die Begrünung und Markierungsarbeiten wollte man im Nachlauf bis zum ersten Quartal 2020 fertigstellen, je nach Witterungslage.

Nun bestätigt die Straßenbaubehörde, man werde den Termin nicht einhalten können. Erst Anfang dieser Woche habe die Behörde die aktuellen Bauabläufe der einzelnen Abschnitte bekommen, sagen Fabian Schulze und Ulrich Schmidt-Kania vom Regionalen Geschäftsbereich Hannover. Aus unterschiedlichen Gründen habe es bei mehreren Gewerken Verzögerungen gegeben. Die hätten sich so aufsummiert, dass man bei einzelnen Arbeitsschritten in den Winter komme – und so voll vom Wetterverlauf abhängig sei. „Gerade Markierungsarbeiten sind witterungsempfindlich“, sagt Schulze. Daher stehe nun fest, dass die Ortsumgehung erst im ersten Quartal 2020 für den Verkehr freigegeben werden kann.

Anzeige

Den Einwohnern in und um Hemmingen hat die lange Bauzeit seit 2014 ohnehin schon einiges abverlangt. Daher sollte nach der ursprünglichen Planung mit der Stadtbahnverlängerung von Ricklingen nach Hemmingen gewartet werden, bis der Bau der B3 abgeschlossen sei, so hieß es bisher. Auch das ist mit dem symbolischen ersten Spatenstich für die Stadtbahnverlängerung in dieser Woche überholt.

Von Katharina Kutsche