Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Polnische Partnerstadt Murowana Goslina hat jetzt einen Park Hemmingen
Region Hemmingen Nachrichten Polnische Partnerstadt Murowana Goslina hat jetzt einen Park Hemmingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:09 31.07.2019
Die Bürgermeister Claus Schacht (links) und Dariusz Urbanski pflanzen gemeinsam eine Eiche im Hemmingen-Park. Quelle: privat
Hemmingen

Hemmingens polnische Partnerstadt Murowana Goslina hat jetzt auch einen Park Hemmingen. Bürgermeister Claus Schacht hat dem Gelände bei seinem Besuch in Murowana Goslina in Posen am vergangenen Wochenende gemeinsam mit seinem polnischen Amtskollegen Dariusz Urbanski den Namen gegeben. „Wir haben zusammen eine Eiche gepflanzt“, sagt Schacht. Der Park ist die Entsprechung des vor zwei Jahren in Hemmingen neu benannten Murowana Goslina-Parks. Damals war Urbanski zur Partnerschaftswoche in Hemmingen zu Gast. Auch die Vertreter von Hemmingens weiteren beiden Partnerstädten Yvetot in Frankreich und Clydesdale in Schottland waren 2017 dabei. Gemeinsam pflanzten sie jeweils einen Johannisbeer-, einen Brombeer-, einen Himbeer- und einen Heidelbeerstrauch in dem Park in Arnum, der zuvor Bürgerpark genannt wurde.

Schacht: Es boomt in Polen

Die Partnerschaft zwischen Murowana Goslina und Hemmingen wurde vor 17 Jahren gegründet. Zuletzt hatte Schacht die Stadt vor sechs Jahren besucht. Dort wurde ihm der Titel des Ehrenbürgers der Stadt verliehen. „Die Stadt wie auch das ganze Land haben sich seitdem unglaublich entwickelt, es boomt in Polen“, sagt Schacht. So sei in Murowana Goslina der Wohnungsbau wie auch die Ansiedlung von Gewerbe deutlich gestiegen. „Die Stadt hat etwas weniger Einwohner als Hemmingen, rund 17.000. Dafür hat Murowana Goslina eine sechsmal so große Fläche wie wir“, sagt Schacht. Der Bürgermeister spielt darauf an, dass es für Hemmingen schwierig ist, noch größer zu werden, da kaum freie Flächen zur Verfügung stehen.

Altes Feuerwehrfahrzeug aus Hemmingen noch im Einsatz

Vor zehn Jahren machte Hemmingen der polnischen Partnerstadt ein besonderes Geschenk. Das ausgediente Löschfahrzeug der Feuerwehr Arnum wurde der Stadt für den symbolischen Wert von einem Euro überlassen. Damit verzichtete Hemmingen auf mehrere Tausend Euro, die das Fahrzeug vermutlich noch auf dem freien Markt erzielt hätte. Für Schacht war es die richtige Entscheidung. „Das Fahrzeug funktioniert noch und ist im Einsatz“, sagt er. Das diesjährige Gastgeschenk stammt aus dem künstlerischen Bereich. Schacht hatte ein Bild der Hemminger Künstlerin Doris Espel dabei, die ihre Werke zurzeit auch im Hemminger Rathaus ausstellt. Espel setzt in jedes ihrer Bilder eine alte Briefmarke, die noch aus einer Sammlung ihrer Mutter stammt. Für das Gastgeschenk hatte sie um eine Briefmarke herum die Ansicht von Wilkenburg gemalt.

Die Bürgermeister Dariusz Urbanski (links) und Claus Schacht eröffnen den Park Hemmingen. Quelle: privat

Schacht besuchte Murowana Goslina mit zwei weiteren Vertretern der Hemminger Verwaltung sowie fünf Mitgliedern des Hemminger Partnerschaftskomitees (Pako). An dem Wochenende feierte die Stadt das große Jakobsfest zu Ehren ihres Schutzpatrons, des Heiligen Jakob. „Da waren auch viele internationale Gäste vor Ort. Es war eine tolle Atmosphäre“, sagt Schacht.

„Direkter persönlicher Kontakt ist das Wesen einer Partnerschaft“

So sieht es auch die Pako-Vorsitzende Susanne Zimmermann. Im Unterschied zu den offiziellen Vertretern der Stadt Hemmingen waren die Pako-Mitglieder privat in polnischen Familien untergebracht. „So entsteht der direkte persönliche Kontakt, der das Wesen einer Partnerschaft ist“, sagt Zimmermann. Für die Pako-Mitglieder hatten die Polen noch ein besonderes Programm unter dem Motto „Living Memory Bridge – From Past to Present“ vorbereitet. Zwei Nachfahren von im Zweiten Weltkrieg in Murowana Goslina lebenden jüdischen Familien waren zu Gast und stellten ihre Familiengeschichten vor. Dabei handelte es sich um einen Journalisten aus Israel und eine Seniorin aus Australien. „Die Partnerschaft der beiden Städte hat aufgrund der Vergangenheit von Deutschland und Polen für uns alle einen besonderen Stellenwert“, sagt Zimmermann.

Schacht hofft jetzt darauf, dass auch private Beziehungen zwischen Bürgern in Hemmingen und Murowana Goslina noch enger werden. „Auf politischer Ebene verstehen wir uns gut“, sagt der Bürgermeister. „Doch es würde mich freuen, wenn jetzt auch noch regelmäßig gepflegte Freundschaften etwa auf Vereinsebene entstehen.“ Die Möglichkeit, Kontakt zu knüpfen, besteht bereits im nächsten Jahr wieder. Dann sollen Vertreter aller drei Partnerstädte Clydesdale, Murowana Goslina und Yvetot wieder zu einem großen Treffen nach Hemmingen kommen. „Wir werden nach der Sommerpause bereits mit den Vorbereitungen beginnen“, sagt Zimmermann.

Lesen Sie hier weitere Berichte über Hemmingens polnische Partnerstadt:

Bürgerpark heißt jetzt Murowana Goslina Park

Schacht ist Ehrenbürger von Murowana

Polnische Chöre besuchen Hemmingen

Von Tobias Lehmann

Der Verein Spritter aus Hemmingen-Harkenbleck lädt zu seiner 40. Autorallye ein. Die diesjährige Tour führt die Teilnehmer rund 160 Kilometer quer durch Niedersachsen.

31.07.2019

Mitglieder der Ortsfeuerwehr Hemmingen-Westerfeld sind zu einem Feld im Sundern ausgerückt, weil ein Anwohner dort Rauchwolken gemeldet hatte. Die Einsatzkräfte konnten jedoch kein Feuer entdecken.

31.07.2019

Das diesjährige Motto der Open-Air-Tanzparty auf dem Rathausplatz Hemmingen heißt vollmundig: Disco-Inferno. Der Verein HemmingWay lädt zum Discofox und den John-Travolta-Tänzen aus den Filmen „Saturday Night Fever“ und „Pulp Fiction“ ein.

31.07.2019