Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten A-cappella-Band Voxid lässt Instrumente vergessen
Region Hemmingen Nachrichten A-cappella-Band Voxid lässt Instrumente vergessen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:48 04.03.2019
Die A-capella-Band Voxid begeistert im bauhof.
Die A-capella-Band Voxid begeistert im bauhof. Quelle: Achim von Lüderitz
Anzeige
Hemmingen-Westerfeld

Das bauhof-Veranstaltungsteam hat ein arbeitsreiches Wochenende hinter sich. Nach dem Auftritt von Ole Lehmann am vergangenen Freitag stand schon am Sonntag der nächste Höhepunkt auf dem Programm: Der Auftritt des A-Cappella-Quintetts Voxid aus Leipzig, das nach dem gefeierten Auftritt im September vergangenen Jahres wieder für ein ausverkauftes Haus im Hemminger Kulturzentrum sorgte.

Der bauhof-Vorsitzende Klaus Grupe begrüßte die Gäste. „Der Beginn schon um 17 Uhr ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber für alle, die am nächsten Morgen wieder rausmüssen, eine ganz angenehme Zeit. Und außerdem“, fügte er mit einem Schmunzeln hinzu, „ist jeder zum Tatort wieder zu Hause.“

Die Gruppe Voxid präsentierte ihr neues Programm „Shades of Light“, bei dem das Licht eindeutig die Oberhand behielt. Imposant, wie die fünf Künstler Maike Lindemann (Sopran), Diana Labrenz (Alt), Friedrich Rau und Gabriel Fuhrmann (beide Tenor) sowie Daniel Barke (Bass) allein mithilfe ihrer Stimmen das Publikum verzauberten. Die zwei Frauen und drei Männer ließen mit ihrer Virtuosität Gitarren, Keyboards und Schlagzeug schnell vergessen. Ihr Repertoire hatte erfreulich viele anspruchsvolle Eigenkompositionen. Doch auch Coverversionen prominenter Kollegen wurden vorgetragen. Die Gäste bekamen neben innovativem Pop auch Stücke aus den Bereichen Funk, Soul und Electro zu hören. Die Show war facettenreich und energiegeladen.

Die Fünf versprühten bis zu ihrem letzten Stück positive Energie und stimmliche Strahlkraft. Und – was sie besonders liebenswert macht –: Sie nahmen sich selbst nicht über die Maßen wichtig.

Von Achim von Lüderitz