Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Feuerwehr soll neue Meldeempfänger bekommen
Region Hemmingen Nachrichten Feuerwehr soll neue Meldeempfänger bekommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 08.03.2019
Neue Geräte  lassen die Alarmierung einzelner Fahrzeuge zu. (Symbolbild)
Neue Geräte lassen die Alarmierung einzelner Fahrzeuge zu. (Symbolbild) Quelle: Thomas Tschörner
Anzeige
Hemmingen

Die Stadt Hemmingen will die Mitglieder der Feuerwehr mit neuen digitalen Meldeempfängern, im Volksmund auch Pager genannt, ausstatten. Der Grund dafür ist, dass die Region Hannover eine neue Verschlüsselung der Alarmmeldungen plant. Diese sollen von Unbeteiligten nicht abgefangen werden können, erläuterte Verwaltungsmitarbeiter Florian Voß in der Sitzung des Feuerschutzausschusses am Montagabend im Feuerwehrgerätehaus Hemmingen-Westerfeld.

Insgesamt sind zurzeit 199 Feuerwehrmitglieder im Besitz solcher Pager. Davon können allerdings zurzeit nur 66 die verschlüsselten Meldungen empfangen. Die Stadt will die übrigen 137 Meldeempfänger für rund 44.000 Euro ersetzen. Die alten Empfänger können jetzt zwar Textnachrichten empfangen, aber nicht mehr, wenn die Nachrichten demnächst verschlüsselt werden. Die Feuerwehrleute würden dann erst im Fahrzeug über Funk erfahren, um was für einen Einsatz es sich handelt. Bei den neuen Empfängern kann laut Verwaltung auch gleich die Nachricht übermittelt werden, um welchen Einsatz es geht. Die Mitglieder des Ausschusses sprachen sich einstimmig für den Kauf aus.

Weitere Themen im Ausschuss:

Löschgruppenfahrzeug für Hemmingen-Westerfeld

Neues Fahrzeug: Einstimmig befürwortete der Ausschuss den Kauf eines neuen Löschgruppenfahrzeugs für die Ortsfeuerwehr Hemmingen-Westerfeld. Das bisherige stammt aus dem Jahr 1995 und entspricht laut Verwaltung nicht mehr den aktuellen Anforderungen. Die Kosten betragen voraussichtlich rund 420.000 Euro. Mitglieder der Feuerwehr Laatzen präsentieren den Ausschussmitgliedern vor der Sitzung ein Fahrzeug. Ein ähnliches Modell soll jetzt für Hemmingen-Westerfeld gekauft werden.

Stadtentwicklungskonzept Hemmingen 2030

Stadtentwicklung: Zustimmung gab es auch für den Abschnitt im Entwurf des Integrierten Stadtentwicklungskonzepts (ISEK) Hemmingen 2030, der von der Feuerwehr handelt. Dieser umfasst in dem rund 130 Seiten umfassenden Dokument zwar lediglich eine Seite, verweist aber auf den Feuerwehrbedarfsplan der Stadt, der die Leistungsfähigkeit der Feuerwehr abbildet. Alle vier Ratsfraktionen betonten, dass das ISEK ein laufender Prozess sei und Details immer noch geändert werden können, sofern das nötig sein sollte.

 Mehr zu den Vorhaben 2019 der Feuerwehr finden Sie hier.

Mehr zum ISEK gibt es auf dieser Seite.

Von Tobias Lehmann