Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Körnerkissen sorgt für Feuerwehr-Einsatz
Region Hemmingen Nachrichten Körnerkissen sorgt für Feuerwehr-Einsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:03 25.10.2018
Die Ortsfeuerwehren waren mit einem größeren Aufgebot im Einsatz. Verletzt wurde zum Glück niemand. (Symbolbild)
Die Ortsfeuerwehren waren mit einem größeren Aufgebot im Einsatz. Verletzt wurde zum Glück niemand. (Symbolbild) Quelle: Markus Holz
Anzeige
Hemmingen-Westerfeld/Devese/Wilkenburg

Es sah nach mehr aus, erledigte sich aber fast wie von selbst: Die drei Ortsfeuerwehren Hemmingen-Westerfeld, Devese und Wilkenburg rückten am Mittwoch gegen 18.30 Uhr zu einem Einfamilienhaus an der Saarstraße in Hemmingen-Westerfeld aus. Dort hatte sich im Erdgeschoss zunächst starker Rauch entwickelt - für die Einsatzkräfte das Signal, mit stärkerem Aufgebot anzufahren. Am Einsatzort standen die Bewohner, eine Mutter mit ihren Kindern, bereits vor dem Haus. Sie wurden routinemäßig an den Rettungsdienst übergeben und betreut.

Nachdem die ersten Feuerwehrleute unter schwerem Atemschutzgerät ins Haus gingen, war die Ursache für die Rauchentwicklung schnell klar: ein Körnerkissen, zum Aufwärmen in die Mikrowelle gelegt, war angebrannt und hatte die Räume verraucht. Die Einsatzkräfte brachten Kissen und Mikrowelle nach draußen und lüfteten kräftig durch. Löschen mussten sie nicht.

Insgesamt waren nach Angaben von Stadtfeuerwehrsprecher Lennart Fieguth sechs Fahrzeuge mit 41 Einsatzkräften der Feuerwehr alarmiert. Wegen der schnellen Entwarnung konnten jedoch Einheiten, die noch auf dem Weg zum Einsatzort waren, umkehren. Nach Angaben der Polizei wurde niemand verletzt.

Von Katharina Kutsche

25.10.2018
24.10.2018