Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten 33.186 Euro vom Regionssportbund für den SV Gehrden
Region Gehrden Nachrichten 33.186 Euro vom Regionssportbund für den SV Gehrden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:06 26.03.2019
Die Vorstandsmitglieder vom SV Gehrden, Helmut Wettig (links) und Rolf Meyer, haben nicht mit so einer hohen Fördersumme gerechnet.
Die Vorstandsmitglieder vom SV Gehrden, Helmut Wettig (links) und Rolf Meyer, haben nicht mit so einer hohen Fördersumme gerechnet. Quelle: Ann Kathrin Wucherpfennig
Anzeige
Gehrden

Der Sportverein Gehrden hat einen Zuschuss in Höhe von 33.186 Euro vom Regionssportbund für die Sanierung des Sportheimes erhalten. „Wir haben nicht damit gerechnet, dass der Anteil so hoch ausfällt“, sagte Rolf Meyer, Vorstandsmitglied und Sprecher des SV Gehrden.

Vom Wasserschaden überrascht

Insgesamt haben 45 Vereine des Regionssportbundes Hannover eine Fördersumme von 1.116.853, 62 Euro erhalten. Das Geld soll für vorhandenen Maßnahmen zur Bestandssicherung und Entwicklung der Sportstätten im Jahr 2019 eingesetzt werden. Der SV Gehrden hat die Summe für die Sanierung der Fußball-Umkleiden beantragt, die instand gesetzt werden sollten. Doch dann kam alles anders als geplant: Ein Wasserschaden richtete am Anfang des Jahres 2018 einen erheblichen Schaden in der Umkleide, der Dusche und in der Halle an. „Das Wasser war bis unter das Parkett in die Halle gelaufen“, erinnerte sich Vorstandsmitglied Helmut Wettig. Und Meyer ergänzte: „Das war ein richtiger Schock.“

Beim SV Gehrden musste wegen einem Wasserschaden die Umkleidekabine, die Dusche und die Außentoilette saniert werden. Quelle: Ann Kathrin Wucherpfennig

Die Gesamtkosten der Sanierungsmaßnahmen lagen bei 117.000 Euro, wovon die Versicherung einen Anteil von 24.000 Euro übernahm. Der Verein musste eine Eigenleistung von 77.000 Euro aufbringen, daher waren die Verantwortlichen besonders froh über den Zuschuss des Regionssportbundes. „Damit konnten wir den Aufwand minimieren“, sagte Meyer.

Sanierung abgeschlossen

Das Gebäude des Sportvereins in der Langen Feldstraße wurde 1998 fertig gestellt. An die Halle mit Parkettboden schließt sich der Bereich der Fußballspieler an, zu dem auch eine Außentoilette sowie ein Ballraum gehören. Während der Sanierungsarbeiten mussten die Fußballer auf andere Umkleidekabinen der umliegenden Hallen ausweichen, da die Aufstellung von Containern zu teuer gewesen wäre. „Wir hätten den Sportbetrieb einstellen müssen“, sagte Wettig.

Inzwischen wurden die Räume komplett saniert und umgestaltet. In der Halle musste ein Teil des Bodens ausgetauscht werden, und der Ballraum wurde zu einem Schiedsrichterraum mit Dusche umgewandelt. Weiterhin wurde der Toilettenraum neu gefliest, mit Edelstahl-Objekten eingerichtet und ein Bewegungsmelder für das Licht verbaut. In der Dusche und den Umkleidekabinen mussten neue Fliesen angebracht und Türen eingebaut werden. Zusätzlich wurden auch das Mobiliar und die Heizkörper erneuert.

Von Ann Kathrin Wucherpfennig