Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Vorfreude auf Jubiläumsfest der Feuerwehr
Region Gehrden Nachrichten Vorfreude auf Jubiläumsfest der Feuerwehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:55 10.02.2019
Das Kommando der Feuerwehr Redderse und die Organisatoren der Jubiläumsfeier Jürgen Weiberg (von links), Markus Haase, Rüdiger Korsmeyer, Andreas Schmidt-Zauke, Lucas Wieter, Desiree Bölter, Fabian Baier und Hendrik Wieter freuen sich auf das 85-jährige Jubiläum. Quelle: Ann Kathrin Wucherpfennig
Redderse

In diesem Jahr gab es keine gewöhnliche Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Redderse mit Ehrungen, Beförderungen und Wahlen. Die Veranstaltung im Dorfgemeinschaftshaus stand unter dem Motto des diesjährigen Jubiläums und die Festausschussvorsitzende Desiree Bölter gab erste Details zum Feuerwehrfest bekannt.

Die Redderser Ortswehr feiert ihr 85-jähriges Bestehen und die zweitägige Sause findet im August statt. Das Fest beginnt am Sonnabend, 17. August, um 15.30 Uhr am Feuerwehrgerätehaus an der Wiesenstraße. Von dort aus marschieren die Mitglieder zur Kranzniederlegung am Ehrenmal. Anschließend wird der Kommers in der Scheune auf dem Hof Weiberg, Obernfeldstraße 17, abgehalten und die Feuerwehren und örtlichen Vereine begrüßt. Um 18 Uhr zeigen Musikzüge ihr Können und leiten den gemütlichen Teil der Veranstaltung ein. Weiter geht es am Abend mit einer „Löschparty“ und gegen 22.30 Uhr ist eine Überraschungsaktion angekündigt.

Bei der Jahresversammlung der Feuerwehr Redderse wurden erste Details zur Jubiläumsfeier bekannt gegeben. Quelle: Ann Kathrin Wucherpfennig

Am Sonntag wird um 12 Uhr ein Katerfrühstück auf dem Hof angeboten. Im Anschluss folgt um 14 Uhr der Festumzug, bei dem die Feuerwehr mit den örtlichen Vereinen durch den Ort zieht. Das Jubiläum klingt gegen 16 Uhr mit einer Kaffeetafel und Musik aus. Nach der Vorstellung des vorläufigen Programms lädt die Bölter schon jetzt alle herzlich ein und Ortsbrandmeister Jürgen Weiberg ergänzt: „Die Ehrungen und Beförderungen werden dann auch im August nachgeholt“.

Doch bei aller Vorfreude auf das Fest erinnerte Weiberg in seinem Bericht auch an die Dienste des vergangenen Jahres. Die Wehr aus Redderse musste zu 17 Einsätzen ausrücken, darunter zwei Brandeinsätze, zehn Hilfeleistungen und fünf Sicherungsdienste. In besonderer Erinnerung ist das Sturmtief Friederike geblieben. Während des Unwetters musste die Feuerwehr mehrmals umgestürzte Bäume beseitigen.

Ortsbürgermeister Philipp Felsen bedankte sich für die ehrenamtliche Arbeit der Feuerwehrkameraden. „Ihr seid sehr wertvoll für unser Dorf“, betonte Felsen. Zurzeit sind 167 Mitglieder in der Feuerwehr engagiert, davon 41 aktive Kameraden und 112 fördernde Mitglieder. In der Jugendfeuerwehr und den Kleinlöschmeistern sind 16 Mädchen und Jungen aktiv. „Durch drei neue Mitglieder in der aktiven Gruppe ist unsere Entwicklung sehr positiv“, sagte der Ortsbrandmeister.

Von Ann Kathrin Wucherpfennig

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In dem seit Monaten wegen Reparaturen geschlossenen Delfi-Bad klagt der Bistropächter zwar über fehlende Badegäste und Umsatzeinbußen. Stammkunden, Saunagäste und die Stadt lindern aber seine Sorgen.

15.02.2019

Erika Seeßelberg und Erika von Krell aus Everloh sind treue Seelen. Die beiden Frauen sind bereits mehrere Jahrzehnte im DRK.

11.02.2019

Im Rohbau des neuen Levester Feuerwehrhauses haben Gehrdens Bürgermeister Cord Mittendorf und Ortsbrandmeister Christian Stegen feierlich eine Zeitkapsel in das Fundament einbetoniert.

10.02.2019