Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Gehrdener Gesundheitsforum informiert über Tumore im Magendarmtrakt
Region Gehrden Nachrichten Gehrdener Gesundheitsforum informiert über Tumore im Magendarmtrakt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:26 15.08.2019
Eine endoskopische Untersuchung im Klinikum Gehrden. Quelle: Stefan Gallwitz
Gehrden

Tumore des Magendarmtrakts, die in einem frühen Stadium entdeckt werden, können zunehmend besser auch ohne Operationen mittels endoskopischer Eingriffe behandelt werden. Beim Gehrdener Gesundheitsforum am Mittwoch, 21. August, informiert Professor Jochen Wedemeyer, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin (Gastroenterologie) am Klinikum Robert Koch, im Klinik-Hörsaal über diese schonenden Eingriffe ohne große Schnitte.

Professor Jochen Wedemeyer ist Spezialist für endoskopische Eingriffe. Quelle: Stefan Gallwitz

Experte beantwortet Fragen

Der sogenannte Arbeitskanal des Endoskops ist maximal drei Millimeter dünn. Er wird über den Mund oder den Darmausgang eingeführt, um mithilfe der Operationswerkzeuge wie Zangen, Schlingen oder Klammern krankes Gewebe zu entfernen. Wedemeyer ist Spezialist für diese Art von Eingriffen. Anhand von Bildern und Videomaterial wird der Chefarzt erläutern, wie diese Eingriffe durchgeführt werden – und welches die Möglichkeiten und Grenzen dieser modernen Technik sind. Im Anschluss an den Vortrag können Fragen aus dem Publikum diskutiert werden. Das Gehrdener Gesundheitsforum beginnt um 17 Uhr im Hörsaal des Klinikums, Von-Reden-Straße 1.

Von Mario Moers

Scheunenfest, Löschparty mit Showblock, Festumzug und Katerfrühstück: Die Ortsfeuerwehr Redderse hat sich viel einfallen lassen, um ihr Jubiläum am Wochenende auf dem Hof Weiberg und im Ort gebührend zu feiern.

15.08.2019

Christian Martin Schmidt leitet seit künftig das Matthias-Claudius-Gymnasium in Gehrden. Der 39-jährige Oberstudiendirektor will trotz seiner Führungsposition weiterhin regelmäßig Mathematik unterrichten.

14.08.2019

Unterstützung für Personal und Patienten: Der Förderverein für das Klinikum Robert Koch Gehrden hat für rund 14.300 Euro neue OP-Technik und weitere Neuanschaffungen finanziert.

14.08.2019