Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Umleitungsstrecke wird immer wieder zum Engpass
Region Gehrden Nachrichten Umleitungsstrecke wird immer wieder zum Engpass
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:03 29.04.2019
Nadelöhr: Die Schaumburger Straße wird derzeit vor dem neuen Kirchhof-Quartier vor allem wegen parkender Baufahrzeuge , aber auch wegen umgeleiteter Linienbusse zum Engpass. Quelle: Ingo Rodriguez
Gehrden

Sogar dem Fahrer des Lastwagens ist die Situation unangenehm: Vor wenigen Sekunden hat er auf der Schaumburger Straße an der Baustelle für das neue Kirchhof-Quartier seinen Schwerlasttransporter gestoppt und die Warnblinkanlage eingeschaltet – aus Mangel an Parkplätzen nahe am Fahrbahnrand. Beim Versuch, aus seinem Fahrzeug auszusteigen, um die Anlieferung eines leeren Containers zu melden, kann er aber zunächst minutenlang nicht die Tür seiner Fahrerkabine öffnen. Im Schleichtempo manövriert sich erst ein Linienbus an seinem haltenden Lastwagen vorbei. Dann quetschen sich weitere Autos durch die verbliebene Engstelle der Fahrbahn – erst von hinten, dann von vorne, begleitet von hupenden und wild gestikulierenden Fahrern.

Busse werden wegen Sperrung umgeleitet

Die Schulstraße ist derzeit zwischen der Langen Feldstraße und dem Nedderntor wegen Kanalarbeiten an der Baustelle für einen neuen Verkehrskreisel noch bis zum 10. Mai gesperrt. Deshalb wird der innerörtliche Verkehr unter anderem über die Schaumburger Straße und die Calenberger Straße umgeleitet. Quelle: Ingo Rodriguez

Es sind aber nicht nur parkende und haltende Baustellenfahrzeuge, die derzeit auf der schmalen Schaumburger Straße regelmäßig Staus und regelrechte Blockaden im Begegnungsverkehr verursachen. Die Strecke dient voraussichtlich noch bis zum 10. Mai in beiden Fahrtrichtungen auch als Umleitung für Linienbusse und den innerörtlichen Verkehr auf der Schulstraße. Hintergrund sind Kanalarbeiten an der Baustelle für einen neuen Verkehrskreisel auf der Kreuzung am Nedderntor. Deshalb ist die Ortsdurchfahrt zwischen der Gartenstraße und der Lange Feldstraße vorübergehend komplett gesperrt.

Dass auf der Schaumburger Straße für diese Zeit in beiden Fahrtrichtungen Ersatzbushaltestellen eingerichtet wurden, erweist sich ebenfalls immer wieder als Staufalle. Ein Busfahrer wartet am Mittag meterweit und minutenlang vor einer der Ersatzhaltepunkte am rechten Fahrbahnrand. „Gleich kommt mir ein anderer Bus entgegen, deshalb muss ich an dieser Stelle warten, weil wir ansonsten auf der schmalen Straße nirgendwo aneinander vorbei passen“, sagt er auf Nachfrage durch die geöffnete Vordertür. Dann manövriert er seinen Bus vorsichtshalber mit beiden rechten Reifen auf einen Teil des Gehwegs. Bis sein Kollege kommt, dauert es noch etwa drei Minuten. Inzwischen hat sich auf der Umleitungstrecke wegen des Gegenverkehrs hinter dem wartenden Bus ein kleiner Stau gebildet.

Auf der schmalen Umleitungsstrecke können sich die Fahrer einander entgegenkommender Linienbusse nur an wenigen Stellen aneinander vorbei manövrieren und warten deshalb teilweise minutenlang an breiteren Fahrbahnstellen auf den Kollegen im Gegenverkehr. Quelle: Ingo Rodriguez

Stadt hält Umleitung für guten Kompromiss

Beschwerden von Anwohnern und Autofahrern wegen der stellenweise chaotischen Verkehrszustände, kann der Sprecher der Stadt Gehrden, Frank Born teilweise nachvollziehen. Die Schaumburger Straße sei für den Linienbusverkehr keineswegs ideal – auch wegen der Baustelle am Kirchhof-Quartier, räumt Born ein. „Aber wegen der Bauarbeiten am Nedderntor muss man Kompromisse finden“, sagt er. Deshalb habe die Verkehrsbehörde der Region Hannover die Regelung mit der Umleitungsstrecke und beidseitigen Parkverboten vorübergehend angeordnet. „In Absprache mit den Baufirmen und Regiobus“, betont der Stadtsprecher. Born sagt aber auch: „Die vielen Autos dort sind eine Folge des Schleichverkehrs von ortskundigen Fahrern, die eigentlich in Nordsüdrichtung weiträumig umgeleitet werden.“ Der Schleichverkehr lasse sich nicht verhindern. Alternativ sei es nur möglich, den Bereich komplett zu schließen und auch die Bushaltestellen für den Zeitraum der Schulstraßen-Sperrung ganz zu streichen.

Nadelöhr: Die Schaumburger Straße wird derzeit vor dem neuen Kirchhof-Quartier vor allem wegen haltender Baufahrzeuge zum Engpass. Quelle: Ingo Rodriguez

Nur noch bis zum 10. Mai

Born hält die vorübergehende Lösung deshalb für einen guten Kompromiss. Er hat auch gute Nachrichten: „Bislang deutet nichts darauf hin, dass sich die Arbeiten am Nedderntor verzögern und die Sperrung länger als geplant erforderlich ist.“

Von Ingo Rodriguez

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Tennissparte des SV Gehrden hat am Sonntag feierlich die Freiluftsaison eröffnet. Auf dem Programm standen außer einem Spaßturnier und Boule auch Kinderaktionen.

29.04.2019

Mit rund 40 Teilnehmern ist die Beteiligung am Gottesdienst zur Eröffnung der Motorradsaison schwächer ausgefallen als in den vergangenen Jahren. Offenbar hat das schlechte Wetter einige Biker vergrault.

28.04.2019

Ein noch unbekannter Fahrer schneidet zwischen Leveste und Ditterke die Kurve. Das Ausweichmanöver eines entgegenkommenden Fahrzeugs endet an einem Baum.

28.04.2019