Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Nach mehr als 15 Jahren: Grundstück am Steintor wird bebaut
Region Gehrden Nachrichten Nach mehr als 15 Jahren: Grundstück am Steintor wird bebaut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:03 18.05.2019
Zurzeit nutzen zahlreiche Autofahrer das Grundstück am Steintor als Parkplatz. Damit ist es bald vorbei. Die Vorbereitungen auf den seit Jahren geplanten Neubau beginnen. Quelle: Dirk Wirausky
Gehrden

Viele alteingesessene Gehrdener werden es kaum für möglich halten, aber es gibt laut Wolfgang Middelberg, Fachbereichsleiter Bauen und Umwelt, ein konkretes Datum, wann auf dem seit Jahren verwaisten Grundstück an der Ecke Gartenstraße/Steinweg mit dem Bau eines mehrgeschossigen Wohn- und Geschäftshauses plus Tiefgarage mit 30 Stellplätzen begonnen wird. „Am 20. Mai wird dort die Baustelle eingerichtet“, sagt Middelberg – 15 Jahre nach dem Abriss eines historischen Fachwerkhauses. Middelberg geht davon aus, dass die Bauarbeiten an dem neuen Gebäude mindestens anderthalb Jahre dauern werden.

Lange Zeit war die Fläche in Besitz von Grefer Immobilien aus der Wedemark. Das ist inzwischen nicht mehr der Fall. Das Grundstück gehört laut Middelberg inzwischen der BI Estate GmbH mit Sitz in Hannover. „Wir waren selbst überrascht, als uns am Jahresende der Verkauf der Fläche angezeigt worden ist“, sagt Middelberg. Letztlich sei das der Stadt allerdings egal. „Wichtig ist für uns, dass das Projekt endlich umgesetzt wird. Und offenbar soll es jetzt schnell gehen.

Verkehrsregelung wird bei Ortstermin festgelegt

Noch nicht geklärt ist, wie der Verkehrsführung in dem viel befahrenen Bereich am Steintor während der Bauphase aussehen wird. Ein Gespräch mit allen Beteiligten wird Anfang der nächsten Woche bei einem Ortstermin stattfinden. „Dort werden wir uns über die Verkehrsregelungen während der Bauphase abstimmen“, sagt Middelberg. Sicher ist schon, dass der Gehweg an der Gartenstraße in diesem Bereich nicht mehr genutzt werden kann. Bevor die Tiefbauarbeiten beginnen können, werden jedoch zunächst die Archäologen die Fläche in Augenschein nehmen.

Die Geschichte des brach liegenden Grundstücks ist lang. Im Herbst 2003 ließ Eigentümer Matthias Laging das historische Fachwerkhaus an der Kreuzung Gartenstraße/Steinweg abreißen. Er wollte dort ein viergeschossiges Wohn- und Geschäftshaus bauen. Die Baugenehmigung dafür lag vor. Doch immer wieder wurde der Baubeginn verschoben und die Fläche wurde mehrfach verkauft. Es gab immer wieder Ideen, doch es passierte nichts. Die Baulücke am Rande der Altstadt wurde für viele Bürger zum Ärgernis. In den vergangenen Monaten wurde die Fläche als Parkplatz genutzt. Damit ist es in Kürze aber vorbei.

Von Dirk Wirausky

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Wir schnacken nicht, wir packen an“ ist das Motto von elf niedersächsischen Landvolkverbänden, die die Aktion „Bienenfreundlicher Landwirt“ ins Leben gerufen haben. Für Landwirt Jakob von Richthofen ist die Teilnahme selbstverständlich. Ein Besuch auf seinem Hof in Lenthe.

19.05.2019

Mit Unterstützung der Organisation Futurepreneur haben sich Achtklässler der Oberschule Gehrden am Projekt „Zukunft selber machen“ beteilt. Unter anderem haben die Jungen und Mädchen ihre Produkte auf dem Wochenmarkt verkauft.

17.05.2019

Wegen des Radsportereignisses um den Bürgerpreis der Stadt Gehrden werden am Sonntag zahlreiche Straßen gesperrt.

17.05.2019