Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Grüne fordern freie Fahrt für Radfahrer in der Fußgängerzone
Region Gehrden Nachrichten Grüne fordern freie Fahrt für Radfahrer in der Fußgängerzone
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:04 06.09.2019
In der Gehrdener Fußgängerzone kommt es immer wieder zu gefährlichen Begegnungen von Autos und Fußgängern, weil die Strecke oft unerlaubt als Abkürzung genutzt wird. Quelle: Archiv
Gehrden

Vorfahrt für die Radfahrer und weniger Autoverkehr in Gehrdens Fußgängerzone: Das fordern die Grünen. Sie haben nun zwei Anträge formuliert. Zum einen fordern sie die Stadt auf, umgehend das Durchfahren der Fußgängerzone von der Einmündung Neue Straße bis zur Alten Straße mit Fahrrädern zu erlauben. Begleitend sollen die entsprechenden Verkehrsschilder aufgestellt werden. „Diese Maßnahme soll zur verstärkten Nutzung des Fahrrads beitragen, um bei geringen Entfernungen den Umstieg vom Auto auf das Rad zu fördern“, lautet die Begründung der Grünen.

Ferner wollen die Grünen, dass „unzulässiger Fahrzeugverkehr“ durch die Fußgängerzone unterbunden werde. Das Befahren durch Autos solle nur noch für Anlieger, Patienten der Arztpraxen und Lieferverkehr erlaubt sein. „Durch Beobachtungen und Hinweisen von Bürgern ist festgestellt worden, dass vor allem in Abendstunden immer wieder Autos durch die Fußgängerzone fahren, obwohl dies verboten ist“, erklären die Grünen. Die vorhandene Beschilderung verhindere den unzulässigen Fahrzeugverkehr nicht.

Kritik an Absage des Ausschusses

Geht es nach den Grünen, dann wären diese beiden Anträge in der ursprünglich für den nächsten Dienstag terminierte Sitzung des Ausschusses für Verkehr, Brandschutz und Gefahrenabwehr behandelt worden. Daraus wird nichts, sehr zum Verdruss des Fraktionsvorsitzenden Heinz Straßmann. „Dort wollten wir die beiden Anträge zur Fußgängerzone mündlich vorstellen“, sagt er. Es sei für ihn nicht nachvollziehbar, warum der Ausschuss abgesagt worden sei. „Es kann doch wirklich niemand behaupten, dass es in Gehrden keine brennenden Themen zum Verkehr gibt“, sagt er.

Von Dirk Wirausky

Zwist im Everloher Ortsrat: Ex-Ortsbürgermeister Hartmut Hische hat Ortsbürgermeisterin Gisela Wicke aufgefordert, ihren Rücktritt einzureichen. Die reagiert gelassen auf die Vorwürfe ihres Vorgängers, der das Amt nach einem Misstrauensvotum abgeben musste.

05.09.2019

Aktuelle Studien belegen: Immer mehr Menschen lesen E-Books, das digitale Lesen gewinnt an Bedeutung. Dieser Entwicklung soll sich die Bücherei in Gehrden anpassen und am digitalen Ausleihsystem „Onleihe“ beteiligen, fordern die Grünen. Doch das ist mit Kosten verbunden.

05.09.2019

Das ehemalige Schulgebäude in Everloh muss dringend saniert werden. Das ist unstrittig. Doch zwei Ortsratsmitglieder werfen ihrem Kollegen Cord Bartels Befangenheit vor.

04.09.2019