Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Fête de la Musique: Gehrden ist bei weltweitem Musikfest dabei
Region Gehrden Nachrichten Fête de la Musique: Gehrden ist bei weltweitem Musikfest dabei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 17.04.2019
Schaffen mit dem Fest der Musik neue Anreize für Gehrden (von links): Katrin Steffen, Sabrina Hohe, Nicola Horndasch und Malte Losert. Quelle: Heidi Rabenhorst
Gehrden

Die Burgbergstadt will den Sommeranfang mit viel Musik beim Fest der Musik feiern. Gehrden gehört am 21. Juni erstmals zu den 540 weltweiten Städten, in denen die „Fête de la Musique“ (Internationaler Tag der selbstgemachten Musik) stattfindet. Dem Verein Gehrden feiert Feste (GfF) ist es gelungen, eine Lizenz für die Ausrichtung des Festes zu bekommen. Vom Steinweg bis zum Dammtor sollen Bands, Chöre, Solisten und Orchester, darunter kleine und große Stars, spielen und singen. „Gehrden ist eine der wenigen kleineren Kommunen, die eine Lizenz für dieses weltweite Fest bekommen hat“, freut sich Vereinschef Malte Losert.

Die "Fête de la Musique", 1982 als Fest der Straßenmusik in Frankreich entstanden, gibt es auf der ganzen Welt. Das größte Musikfest der Welt findet immer am Sommeranfang, am längsten Tag des Jahres und in der kürzesten Nacht, statt. Mit ihr feiern Menschen die Kunstform Musik in all ihrer Vielfalt und begrüßen den Sommer.

„Menschen kommen zusammen, machen Musik, spielen umsonst und ohne Gage. Jeder ist aufgerufen, sich zu beteiligen“, so Losert. Ein breites Publikum habe Gelegenheit, von einer Jazz-Combo zu einer Rockband weiter zu einer A-cappella-Formation oder einem Klassikensemble auf den verschiedenen Plätzen zu ziehen.

In diesem Jahr tritt das Mittsommerfest an die Stelle des Stadtfestes. „Wir wollten einfach mal etwas anderes machen, neue Anreize für Gehrden schaffen“, fügt Vereinsmitglied Nicola Horndasch hinzu. Losgehen soll das Fest gegen 16 Uhr. Geplant sei auch, dass die Geschäfte abends länger geöffnet haben. Der Verein freut sich auf die Premiere und hofft auf eine breite Zustimmung der Bevölkerung. „Wir sind optimistisch. Denn was kann es Schöneres geben, als am längsten Tag des Jahres bei Musik und kulinarischen Köstlichkeiten der örtlichen Gastronomen in der Innenstadt zu flanieren, sich mit Freunden zu treffen und den hoffentlich, lauen Sommerabend zu genießen?“, meint auch Katrin Steffen vom Verein GfF.

Und auch für den kürzesten Tag des Jahres hat sich der Verein etwas Neues ausgedacht. Anstelle des Weihnachtsmarktes soll in Gehrdens Innenstadt am 21. Dezember ein Mittwinterfest gefeiert werden. „Angelehnt an einen Brauch aus Schweden und Norwegen, wollen wir ein Feuer entzünden, um die bösen Geister zu vertreiben. Das Programm steht noch nicht im Detail fest. Wir feilen noch daran. Ideen gibt es genug“, verrät Losert.

Nicht alles jedoch ist neu beim Jahresprogramm. Wegen des großen Erfolges können die Gehrdener am 30. April wieder in den Mai tanzen. Ab 19 Uhr geht es in der Festhalle Am Castrum rund. DJ Fabian wird bekannte Ohrwürmer, Charts- und Dancehits auflegen und die Tanzfläche zum Glühen bringen. Der Eintritt kostet 10 Euro. Karten gibt es in der Buchhandlung Lesezeichen und in der Bäckerei Weiß sowie über die E-Mail info@gehrden-feiert-feste.de. Bewusst hat der Verein wieder auf eine Live-Band verzichtet und für die Party erneut DJ Fabian verpflichtet. „Es kommt einfach immer gut an, wenn die Gäste sich Titel wünschen können“, sagt Losert. Und passend dazu erfährt die „Wünsch Dir was!“-Aktion eine Neuauflage. Bis zum 22. April können Teilnehmer zwei Wunschtitel per Mail an info@gehrden-feiert-feste.de schicken. Aus den Einsendungen verlost der Verein zweimal zwei Karten. Mitmachen können Interessierte auch bei Facebook auf der Seite Gehrden feiert Feste oder Stadtfest Gehrden.

Musiker, die am 21. Juni bei der Fête de la Musique mitmachen möchten, können sich ebenfalls per Mail über info@gehrden-feiert-feste.de anmelden.

Von Heidi Rabenhorst

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim Anschwimmen sind die Gehrdener die Ersten: Am Montag, 15. April, beginnt die Saison im Freibad. So früh ist keine Kommune innerhalb der Region Hannover dran.

13.04.2019

Zahlreiche Kinder brauchen Unterstützung beim Lesen. Der Verein Lesementoren hilft leseschwachen Kindern seit 15 Jahren. Nun werden dringend Helfer gesucht.

12.04.2019

Die Sitzgelegenheiten waren in die Jahre gekommen. In Lemmie sind daher nun zwei Sitzbänke erneuert worden, die herrliche Aussichten auf Deister und Hannover bieten.

12.04.2019