Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten In Everloh brodelt es mächtig
Region Gehrden Nachrichten In Everloh brodelt es mächtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 11.11.2018
An der früheren Eingangstür hat der Ortsbürgermeister den Aschenbecher angebracht. Auch dieser Alleingang Hisches gefällt nicht jedem. Quelle: Rabenhorst
Everloh

Dicke Luft in der Everloher Dorfgemeinschaft. Im Mittelpunkt der Kritik steht Ortsbürgermeister Hartmut Hische. Viele Bürger kritisieren vor allem die Vermischung des vom Ortsbürgermeister ins Leben gerufenen Everloher Fördervereins mit dem Ortsrat. Auch bei der jüngsten Ortsratssitzung rief dies wieder den Unmut der mehr als 30 teilnehmenden Bewohner hervor. Und das schon gleich nach der Begrüßung, als Hische darum bat, für Getränke ein sogenanntes Korkgeld in Höhe der Hälfte des Preises an den Förderverein zu spenden. „Ich würde gerne wissen, ob und wann beschlossen wurde, dass der Förderverein der sogenannte Servicedienstleister des Ortsrates sein soll“, fragte Anna-Lena Bier. Eine Antwort bekam sie nicht.

Betretenes Schweigen auch auf Seite der Ortsratsmitglieder auf die von Anja Hagen vom Kapellenvorstand gestellte Frage: „Wann kümmert ihr euch wieder um das ganze Dorf?“. Und sie berichtete aus eigener Erfahrung. So habe Hische ihr zugesagt, das Dorfgemeinschaftshaus am 18. November für ein Vorbereitungstreffen zum Krippenspiel zu öffnen. Zwei Wochen später habe er die Zusage zurückgezogen. „Es passt nicht, eine Kinderbelustigung an einem gesetzlichen Feiertag wie den Volkstrauertag anzusetzen“, begründete Hische die Absage. Dies wiederum brachte die Besucher richtig auf die Palme. „Dieses Treffen ist keine Kinderbelustigung. Bei Kakao und Keksen wird das Krippenspiel besprochen“, berichtete die Mutter eines mitspielenden Kindes. Ein Einwand mit Erfolg. Der Ortsrat entschied, das Dorfgemeinschaftshaus an diesem Tag nun doch zu öffnen.

 Das Thema Öffnung und Buchung des Hauses führte zu weiteren Diskussionen. Für die Buchung des Dorfgemeinschaftshauses in Everloh gibt es seit Gründung des Fördervereins nämlich eine neue Option. Everloher, die das Haus mieten wollen, können dies online tun. Auf der Seite des Fördervereins auf www.everloher.de gibt es einen Kalender mit freien Terminen. Die Lösung, den Kalender über die Seite des Fördervereins zu veröffentlichen, sollte zunächst vorübergehend sein, da mehrere Anwohner bei vorangegangenen Ortsratssitzungen darin eine zu enge Verzahnung von Förderverein und Ortsrat sehen. Das Gremium wollte sich Alternativen überlegen. „Das ist nun ein Jahr her und geschehen ist bisher nichts“, sagte ein Einwohner.

Problematisch ist offenbar auch das Verhältnis zwischen Hartmut Hische und seinem Amtsvorgänger Gerhard Finger. Hisches jüngste Mail an Finger schockierte die Bürger regelrecht. „Ist es mal wieder an der Zeit, dass Du vielleicht aus Langeweile (Herbstdepressionen...) die Arbeit des neuen Ortsrates zum Beispiel beim Grillen des DRK, beim Erntefest der SG Everloh-Ditterke oder beim Lichterfest der Jugendfeuerwehr öffentlich kritisieren möchtest? Ich bitte Dich, deine Profilierungssucht zu mäßigen und von nachstehenden Anfragen und Unterstellungen Abstand zu nehmen“, las Gerhard Finger öffentlich vor. Das ist jedoch nicht alles, wie Jakob Awik zu berichten wusste. „So ist zu hören und in Mails zu lesen, dass der Ortsbürgermeister zu jeder Goldenen Hochzeit zum Gratulieren gehe, nur nicht zu Fingers. Das ist für mich untragbar. Bei uns gilt, dass alle Bürger gleich behandelt werden“, betonte der Everloher erbost. Stefan Seidel brachte es auf den Punkt: „Es brodelt im Ort. Ich glaube, jeder weiß es. Wann will der Ortsrat sich endlich darum kümmern, dass es besser wird.“

Von Heidi Rabenhorst

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Rathaus stehen derzeit entlang mehrerer Gebäudeseiten stellenweise meterhohe Baugerüste. Hintergrund sind Renovierungsarbeiten: In der obersten Etage sind die Fenster in den Gauben erneuert worden.

07.11.2018

Die Sanierung des Schwimmbeckens im Delfi-Bad in Gehrden verzögert sich. Immer wieder werden neue Mängel festgestellt; zudem gibt es Lieferschwierigkeiten bei den benötigten Materialien. Das Becken wird seit Mitte Juli repariert.

07.11.2018

Die Planungen für die Modernisierung der alten Schule in Everloh haben begonnen. Zunächst wird eine Bedarfsanalyse ausgeführt.

07.11.2018