Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten In der Gehrdener Innenstadt und auf Parkplätzen gilt die Maskenpflicht
Region Gehrden Nachrichten

Corona in Gehrden: Maskenpflicht in der Innenstadt und auf Parkplätzen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:20 28.10.2020
So ist es richtig: In der Gehrdener Innenstadt Müssen die Passanten ab sofort eine Maske tragen. Quelle: Stephan Hartung
Anzeige
Gehrden

Die Maskenpflicht wird in der Region Hannover verschärft. Sie gilt ab sofort in einigen Bereichen auch unter freiem Himmel. Darauf weist Bürgermeister Cord Mittendorf noch einmal ausdrücklich hin.

Mittendorf beruft sich auf eine Anordnung der Region. Die erweiterte Maskenpflicht gilt demnach in Fußgängerzonen, auf Wochenmärkten, in Ladengebieten, Einkaufszentren und Einkaufsstraßen sowie auf dazugehörenden Parkplätzen. Ausgenommen sind unter anderem berufliche Tätigkeiten mit schwerer körperlicher Arbeit, Kinder unter sechs Jahren, gerichtliche Ortstermine und Sport – allerdings ausschließlich während der Ausübung.

Anzeige

Für Gehrden bedeutet das, dass die Bürger zwischen Steintor und Dammtor eine Maske tragen müssen. Außerdem besteht eine Maskenpflicht auf den Parkplätzen der Discounter im Stadtgebiet. Auch auf dem Parkplatz am Rathaus müssen die Menschen eine Maske tragen, sobald sie ihr Fahrzeug verlassen haben.

Viele Bürger sind ohne Maske unterwegs

„Diese neuen Regelungen sind weitgehend unbekannt“, sagt Stadtsprecher Frank Born. Diesen Eindruck hat auch Mittendorf: „Zahlreiche Bürger sind noch ohne Maske in der Fußgängerzone unterwegs“, sagt er. Jede Person müsse jetzt aber grundsätzlich eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen, wenn sie sich an Örtlichkeiten in der Öffentlichkeit unter freiem Himmel aufhält, an denen sich Menschen entweder auf engem Raum begegnen können oder nicht nur vorübergehend aufhalten, und eine Unterschreitung des Mindestabstands von 1,5 Meter zwischen den Personen nicht auszuschließen sei. Mittendorf bittet um Beachtung dieser erweiterten Regelung, die zum Schutz der Bevölkerung vor dem Corona-Virus getroffen worden seien.

Born weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Stadt Gehrden selbst keine Maßnahmen einleiten dürfe. Dafür sei ausschließlich die Region zuständig. Die Stadt würde die getroffenen Anweisungen lediglich kontrollieren. „Wir werden die Einhaltung der Regeln überwachen“, kündigt er an. Die Allgemeinverfügung der Region soll bis zum 15. Januar 2021 gelten.

Sieben-Tage-Inzidenz liegt über 50

Derweil ist in Gehrden der Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner gegenüber Dienstag gestiegen. Aktuell liegt der Wert bei 51,7; vor einer Woche lag er bei 25,9. In der Region beträgt der Inzidenzwert 69,6. Im Gehrdener Stadtgebiet sind gegenwärtig neun Bürger mit dem Coronavirus infiziert.

Lesen Sie auch

Von Dirk Wirausky