Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Autor liest am Geschwister-Scholl-Gedenktag
Region Garbsen Nachrichten Autor liest am Geschwister-Scholl-Gedenktag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:06 25.02.2018
Schüler des Geschwister-Scholl-Gymnasiums stellen dem Autoren Fragen.
Schüler des Geschwister-Scholl-Gymnasiums stellen dem Autoren Fragen. Quelle: Anke Lütjens
Anzeige
Berenbostel

 Mit dem Geschwister-Scholl-Gedenktag erinnert das gleichnamige Gymnasium an seine Namenspaten, die Widerstandskämpfer Hans und Sophie Scholl. Wegen ihres Protestes gegen die Nazi-Diktatur wurden sie am 22. Februar 1943 in München-Stadelheim hingerichtet.

Schulleiter Volker Herholt hatte den Journalisten und Autoren Wolfgang Brenner eingeladen. Er stellte sein Buch „Hubert im Wunderland – vom Saarland in die Sowjetunion“ vor und beantwortete Fragen der interessierten Schüler. Die Lesung richtete sich Schüler vom zehnten bis zum zwölften Jahrgang.

Die Handlung kreist um die kommunistische Familie Loste, die in einem kleinen Dorf im Saarland lebt. Die Handlung spielt vor dem Hintergrund der Abstimmung im Januar 1935. Die Saarländer durften als einzige darüber abstimmen, ob sie im Nationalsozialismus oder einem anderen System leben wollten. Die Wahl ging zu 90 Prozent für Hitlerdeutschland aus. Hintergrund war, dass das seit dem Ende des Ersten Weltkrieges unter der Herrschaft des Völkerbundes stehende Saarland von dem von der Bevölkerung verhassten Frankreich wirtschaftlich ausgebeutet wurde.

Brenner berichtet von zunehmender Propaganda der Nazis und den Ängsten der Kommunisten. Hauptfigur Hubert wird als Kind von einem  russischen Journalisten und seiner Frau in die Sowjetunion gebracht. Das Paar fällt den Säuberungen Stalins zum Opfer. Hubert legt eine Karriere als Politstar hin.   

Von Anke Lütjens