Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Vier Kitas in Garbsen erhalten Spende für Projekte
Region Garbsen Nachrichten Vier Kitas in Garbsen erhalten Spende für Projekte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 06.12.2018
Vier Garbsener Kitas können sich über eine Spende von 500 Euro für Projekte zum Thema Kreativität freuen.
Vier Garbsener Kitas können sich über eine Spende von 500 Euro für Projekte zum Thema Kreativität freuen. Quelle: Linda Tonn
Anzeige
Garbsen-Mitte

Zugeben: Nudeln mit Tomatensoße aus der Matschküche sind nicht jedermanns Geschmack. Kreativ ist das Suchen nach Naturmaterialien, das Wühlen im Schlamm und das Formen von Kochzutaten in jedem Fall. Deshalb unterstützt die Sparkasse das Projekt des Kindergartens Heitlingen und die Anschaffung von echten Küchenutensilien mit einer Spende von 500 Euro. In jedem Jahr wählt Regionaldirektor Jörg Gusmag gemeinsam mit der Stadt Garbsen Einrichtungen aus, die Projekte zu einem bestimmten Thema planen oder schon realisiert haben. „In diesem Jahr haben wir das Thema Kreativität ausgewählt“, sagt Gusmag. Weitere 500 Euro erhalten die Kita Am Hespe, die Kita Murmelstein und der Kindergarten Calenberger Straße.

„Wir haben eine Handarbeitsecke eingerichtet“, sagt Murmelstein-Leiterin Anke Bücher. Am großen Webrahmen und mit Stricklieseln fertigen die Kinder ein Wandbild für die Willehadi-Gemeinde an. „Die Arbeit mit Wolle und Hilfsmitteln ist ein bisschen aus der Mode gekommen“, sagt Bücher. Die Kinder hätten allerdings großen Spaß in der neuen kreativen Ecke. Der Kindergarten Calenberger Straße will eine Mauer mit Mosaiksteinen verschönern. Dafür warten Kinder und Erzieher aber auf wärmeres Wetter. Und in der Kita Am Hespe ist eine großformatige Wandkulisse für das Theaterstück „Kleiner Hase, großer Hase“ entstanden. Bei der Spendenübergabe am Montagmorgen im Ratssaal zeigten die Kinder der einzelnen Einrichtungen ihr Talent an Musikinstrumenten und im Gesang. Mit weihnachtlichem Kopfschmuck sangen sie „Leise rieselt der Schnee“ mit Gebärden und musizierten zu Rudolf, dem Rentier mit der roten Nase.

„Es ist toll zu sehen, was Kinder und Erzieher in den Einrichtungen leisten“, sagt Gusmag. Er sei immer wieder begeistert, was dort entstünde. Das Thema für das kommende Jahr stehe auch schon, so der Regionaldirektor. „Dann suchen wir Projekte zur Integration.“

Von Linda Tonn