Milch, Eier, Wurst und Honig in Garbsen: Dies sind die Hofläden und Automaten
Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Milch und Eier aus dem Automaten: Hofläden in Garbsen boomen
Region Garbsen Nachrichten

Milch, Eier, Wurst und Honig in Garbsen: Dies sind die Hofläden und Automaten

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:57 08.01.2021
Annelie Schmidt zeigt, wie der Milchautomat im Holzhaus anzuzapfen ist. Quelle: Torben Ritzinger
Anzeige
Garbsen

Regional ist angesagt. Darum erfreuen sich die Hofläden im Stadtgebiet derzeit großer Beliebtheit. Nicht jede Verkaufsstelle ist mit Personal besetzt. Der Trend geht weiter zum Automaten, so wie auf Schmidts Hof in Osterwald.

Täglich von 7 bis 18 Uhr können Milchkunden direkt am Kuhstall der Familie Schmidt Rohmilch beziehen – quasi fast aus dem Euter. „Wir haben hier aktuell 55 Kühe, die jederzeit freiwillig unseren Melkroboter aufsuchen können, um sich melken zu lassen“, sagt Barbara Schmidt. Die so gewonnene Rohmilch wird in einem Tank gesammelt. Von dort führt eine Leitung aus dem Stall in das selbst gebaute „Milchhaus“ aus Holz. Darin befindet sich der „Brunimat“, so hat der Hersteller das Gerät bezeichnet. Nach Münzeinwurf zapft die Maschine auf Knopfdruck für einen Euro einen Liter Milch aus dem Tank. Diese Rohmilch ist gekühlt, ist aber nicht keimfrei. Sie muss vor dem Verzehr abgekocht werden. Der Milchverkauf seit August 2020 ist für Schmidts nur eine Nische. Verkaufen sie die Milch an die Molkerei, erhalten sie rund 30 Cent; der Preis schwankt. Seit Jahren demonstrieren Milchlandwirte, weil der Preis ihre Kosten nicht deckt.

Anzeige

Flaschen stehen neben dem „Brunimat“

Landwirtin Annelie Schmidt hat sich derweil eine Glasflasche genommen und lässt die Milch hineinlaufen. „Nachhaltigkeit ist uns auf dem Hof wichtig. Die Kunden können hier gerne eine Glasflasche dazukaufen“, sagt die Agrarwissenschaftsstudentin. Die Flaschen stehen separat und kosten ebenfalls einen Euro. Kundinnen und Kunden dürfen allerdings auch ihre eigenen Behältnisse mitbringen. Um die Flaschen dauerhaft keimfrei zu halten, rät Barbara Schmidt zur gründlichen Reinigung mit Flaschenbürste und Spülmittel, bis sich die Fettränder gelöst haben.

Die Hofladenszene in Garbsen ist in Bewegung: Seit dem Corona-Frühjahr 2020 steigt die Nachfrage. Um Kunden direkte Kontakte zu ersparen, liegen Automaten im Trend.

Gemeinsam mit Ehemann und Betriebsleiter Cord Schmidt sowie Tochter Annelie und Sohn Aaron betreibt Barbara Schmidt den Hof in vierter Generation. Mit der Anschaffung des Milchautomaten ist die Familie zufrieden. Sie hat ihn direkt am Stall installiert, nicht an der Hauptstraße, um eine direkte Leitung vom Tank zu haben. An der Straße steht als Werbeträger nur eine überdimensionale Milchkanne. Wer Milch holt, muss über den Hof. Das Zapfen bringt einen gewissen Sozial- und Bildungsaspekt mit sich, wie Barbara Schmidt erläutert: „Gerade am Wochenende kommen hier viele Familien her – die Kinder dürfen dann natürlich unsere Kühe und Kälber beobachten und streicheln.“

Eier, Honig und Wurst gibt’s nebenan

Eier, Osterwalder Honig, Kartoffeln und Wurst: Auf Hof Rathe in Osterwald können sich die Kunden am Automaten bedienen. Quelle: Torben Ritzinger

In der direkten Nachbarschaft von Schmidts Hof befindet sich der Hof Rathe. Landwirt Jan-Henning Rathe kauft mit seiner Familie inzwischen regelmäßig bei Familie Schmidt Milch ein und betreibt auch einen eigenen Automaten, den er in die Hofeinfahrt – gut sichtbar von der Hauptstraße – in eine grüne Holzhütte gestellt hat. „Wir bieten unsere eigenen Hühnereier, den Osterwalder Honig meines Onkels, Wurst und Neustädter Kartoffeln an“, sagt Rathe. Früher sei der Verkauf auf Vertrauensbasis erfolgt. Das Modell habe sich aber inzwischen überholt und sei zudem missbraucht worden. Die Bezahlung erfolgt derzeit noch ausschließlich mit Münzgeld. Aufgrund der steigenden Nachfrage denkt Rathe aber bereits über einen weiteren Automaten nach, an dem mit Scheinen bezahlt werden kann.

Wiedings packen Kisten

Aber auch die Hofläden, die derzeit (noch) kein Automatenangebot haben, bieten ihren Kunden Möglichkeiten, Kontakte zu vermeiden. So etwa die Hofgemeinschaft Neues Haus in Horst. Joachim Wieding, Betreiber des kleinen Geschäfts, erklärt: „Wer Interesse an unseren Produkten hat, aber momentan den Weg ins Geschäft vermeiden möchte, der kann bei uns vorbestellen.“ Dann stellen Wieding und seine Frau Regina die Lebensmittelkisten nach Bedarf zusammen. Der Biolandladen bietet dabei ein vielfältiges Sortiment an, welches über die Kartoffeln aus Eigenanbau, Obst und Gemüse sowie Milchprodukte bis hin zu Müsli, Nudeln, Schokolade und Säften reicht. Die Abholung kann nach Vereinbarung auch außerhalb der Öffnungszeiten erfolgen. Biolandwirt Wieding sagt: „Vielen unserer Kunden ist jedoch weiterhin ein nettes Wort beim Einkauf wichtig.“

Hier finden Sie Hofläden in Garbsen

Diese sechs Hofverkaufsstellen und Automatenstandorte in Garbsen sind uns bekannt. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Schmidts Hof, Hauptstraße 265, Osterwald, Milchautomat täglich 7 bis 18 Uhr, (0 51 31) 45 56 98, www.schmidts-hof.de.

Hof Rathe, Hauptstraße 257, Osterwald, Automat täglich 24 Stunden zugänglich, (01 72) 5 20 62 14.

Düvels Hof, Andreaestraße 19, in Horst, www.duevels-hof.de. Der Hofladen ist donnerstags und freitags, 9 bis 17 Uhr, sowie sonnabends von 9 bis 12 Uhr und nach Vereinbarung unter (0 51 31) 45 66 61 geöffnet. Darüber hinaus steht vor dem Laden ein Automat mit regionalen Produkten.

Hof Hornbostel, Lange Feldstraße 5, Stelingen, www.hofladen-hornbostel.de. Öffnungszeiten sind donnerstags und freitags von 9 bis 12.30 Uhr und 14.30 bis 18 Uhr, sowie sonnabends von 9 bis 13 Uhr, Telefon (0 51 31) 75 06.

Hofgemeinschaft Neues Haus, Frielinger Straße 6, in Horst. Der Hofladen ist dienstags und freitags von 9 bis 13 und 15 bis 18 Uhr offen, sonnabends von 9 bis 13 Uhr, (0 51 31) 5 55 38, www.bionh.de.

Langes Hof, Schafbrink 8, in Frielingen. Verkauf von Lammfleisch und Speisepilzen ab Hof nach Bestellung unter Telefon (01 72) 5­ 48 83 38, www.langes-hof.de.

Auch beim Hof Lange in Frielingen ist die erhöhte Nachfrage nach regionalen Produkten angekommen. Frisches Lammfleisch und Speisepilze und mehr werden im Verlauf des Jahres in einem neuen, kleinen Hofladen angeboten. Ein Automatenverkauf könnte für Tina Lange trotzdem ein Thema werden.

Von Torben Ritzinger