Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Wo entspannen die Garbsener am liebsten?
Region Garbsen Nachrichten Wo entspannen die Garbsener am liebsten?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:42 01.06.2018
Wo in der Natur entspannen sich die Garbsener am liebsten?
Wo in der Natur entspannen sich die Garbsener am liebsten? Quelle: HAZ Collage
Anzeige
Garbsen

 Bei dieser Hitze sind viele Garbsener draußen in der Natur. Zum Glück hat Garbsen einige Grünflächen, Parks und Seen zu bieten: Der Stadtpark lädt zur Abkühlung an den Schwarzen See, das Erholungsgebiet Blauer See lockt Badegäste und Wasserskifahrer, nicht zu vergessen ist auch der Berenbosteler See. Weitere bekanntes Erholungsgebiete sind die Garbsener Schweiz, der Bürgerpark und das Klosterforst Marienwerder. Doch wo in der Natur entspannen sich die Garbsener am liebsten?

Bürgerpark in Berenbostel

Im Stadtteil Berenbostel liegt der Bürgerpark, der seine großen und kleinen Besucher zu einem Spaziergang mit Blick auf die Fachwerkhäuser oder einer Rutschfahrt auf dem Spielplatz einlädt.

Der Verein Balance ist in zwei Fachwerkhäuser im Bürgerpark in Berenbostel umgezogen. Quelle: Gerko Naumann

Schwarzer See im Stadtpark

Der Stadtpark in Garbsen-Mitte ist vielfältig: Ein kleiner Spielplatz, der Schwarze See, Freiflächen und Ruhezonen bieten Erholung. Eine Besonderheit des Parks ist der Baumlehrpfad.

Garbsen auf Rädern: Michaela Fischer, 45 Jahre alt, radelt für die Mittagspause an den Schwarzen See. Quelle: Joanna von Graefe

Berenbosteler See

Am Berenbosteler See erholen sich Mensch und Tier. Wasservögel suchen hier ihren Rückzug, während die menschlichen Besucher sich auf den Liegewiesen ausbreiten dürfen.

Der Berenbosteler See. Quelle: Christian Burkert

 Garbsener Schweiz

Die Garbsener Schweiz ist ein hügeliges und stark bewaldetes Gebiet. Die Erhöhung verschafft den Spaziergängern ein paar Klettermöglichkeiten und weitläufige Ausblicke über die Garbsener Landschaft.

Idyllisch auch im Herbst: der Leinebogen in der Garbsener Schweiz. Quelle: Jutta Grätz

Erholungsgebiet Blauer See

Das Erholungsgebiet Blauer See ist beliebt bei Wasserskifahrern und Schwimmern. Der Sandstrand mit Palmen lässt Urlaubsfeeling bei seinen Besuchern aufkommen.

Blauer See: Plantschen für Groß und Klein am Blauen See. Quelle: Joanna von Graefe

Klosterforst Marienwerder

Kiefern, Eichen und Birken prägen das Klosterforst Marienwerder. Der Forst befindet sich auf eiszeitlichen Sanddünen, die im östlichen Teil des Waldes noch erhalten sind.

Klosterforst: Im Klosterforst findet man sich anhand ausreichender Wegmarkierungen zurecht. Der größte Teil der Ringlinie Garbsen führt durch die Natur. Quelle: Tobias Forrester

Hinüberscher Garten in Marienwerder

Der Hinübersche Garten in Marienwerder ist von historischer Bedeutung, denn er zählt zu den ersten Landschaftsgärten nach englischem Vorbild in Deutschland.

Wie bei Monet: Der Hinübersche Garten gilt als einer der ersten deutschen Landschaftsgärten nach englischem Vorbild. Quelle: privat

Stimmen Sie ab: Wo genießen Sie die Natur am liebsten?

Von Joanna von Graefe