Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Hendrik Meurkens zelebriert den Latin-Jazz
Region Garbsen Nachrichten Hendrik Meurkens zelebriert den Latin-Jazz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 11.04.2018
Hendrik Meurkens gibt mit dem Trio Hot Mallets ein Konzert im Gasthaus Reddert. Quelle: hendrikmeurkens.com
Anzeige
Berenbostel

 Hendrik Meurkens gilt als weltweit herausragender Mundharmonikaspieler und einer der besten Vibraphonisten des Jazz. Seit 1992 lebt er in New York – am Sonnabend, 14. April, ist der niederländische Musiker zu Gast beim Jazzclub Garbsen. Das Konzert im Gasthaus Reddert, Dorfstraße 4, beginnt um 20 Uhr. Einlass ist um 18 Uhr.

Meurkens wird im Trio Hot Mallets begleitet vom Gitarristen Jörg Seidel und dem Bass-Virtuosen Peter Inagawa. Die drei Musiker spielen ein „Tribute to Red Norvo“, der diese Triobesetzung mit Vibraphon – einem xylophonartigen Schlaginstrument –, Gitarre und Kontrabass im Jazz etablierte. Meurkens avancierte schon kurz nach seinem Umzug von Hamburg in die US-Metropole zum „Recording-Artist“ des legendären Labels „Concord“, für das er fünf CDs einspielte. 

Anzeige

Spezialist für den Latin-Jazz

 Innerhalb weniger Jahre wurde der Künstler, der auch einige Jahre in Brasilien lebte, zum Spezialisten für Latin-Jazz und versammelte für seine Touren und CD-Aufnahmen ein „Who is Who“ der Szene, darunter Porcinho, Helio Alves, Claudio Roditi, Paquito D’Rivera und Romero Lubambo. In den USA tourte Meurkens mit Jimmy Cobb, Dado Moroni und Charlie Byrd. Bis Ende der Neunzigerjahre war er auch regelmäßig in Europa zu hören und spielte Tourneen mit legendären Gitarristen wie Herb Ellis, Mundel Lowe und Philip Catherine

Tourneen durch die USA und Asien

Als swingender Vibraphonist teilte Hendrik Meurkens die Bühne mit Legende Lionel Hampton und war erst vor wenigen Monaten Gastsolist der Lionel Hampton Big Band für Tourneen durch die USA und in Asien. Auch als Komponist ist er erfolgreich: Seine Musik wurde unter anderem von  Claudio Roditi, Paquito D’Rivera und Manfredo Fest aufgenommen und ist beispielsweise im Hollywood- Film „Dolores Claiborne“ zu hören.

Jörg Seidel, der zu den meistbeschäftigten und erfolgreichsten Gitarristen und Sängern des swingenden Jazz gehört, arbeitet mit Bill Ramsey, Ron Williams, Greetje Kauffeld und Silvia Droste. Die German Jazzpages nannten ihn den „aktuell herausragenden europäischen Jazzsänger“. Peter Inagawa am Kontrabass tourte unter anderem mit Mark Murphy, Manfred Krug, den Bellamy Brothers und dem Glenn Miller Orchestra. Der Berliner gehört zu den virtuosesten Bassisten im deutschsprachigen Raum. 

Karten für das Konzert kosten 17, ermäßigt 15 Euro. Reservierungen sind möglich unter Telefon (01 77) 96 01 2 73, im Internet auf www.jazzclub-garbsen.de und, soweit verfügbar, an der Abendkasse. Weitere Informationen gibt es auf www.jazzclub-garbsen.de. 

Von Anke Lütjens