Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Kika-Star besucht Cinestar
Region Garbsen Nachrichten Kika-Star besucht Cinestar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:50 14.07.2019
Checker Julian vom Kinderkanal Kika ruft im Cinestar seine jungen Fans an den Teppich. Quelle: Ann-Christin Weber
Garbsen-Mitte

81 Minuten lang flimmert das Abenteuer des jungen Aladin über die Leinwand im Cinestar. Der Held muss versuchen, gemeinsam mit seinen Freunden seinen fliegenden Zauberteppich aus den Fängen des Sultans zu befreien. Kurz nach dem Abspann des Films steht der Filmheld plötzlich im Garbsener Kino – oder zumindest der Mann hinter seiner Stimme: Checker Julian Janssen. Der Kika-Star spricht den jungen Helden im Animationsfilm „Kleiner Aladin und der Zauberteppich“. Am Sonnabend hat Janssen auf seiner Kinotour im Cinestar Garbsen haltgemacht und den 27 Kinobesuchern Fragen zum Film beantwortet.

„Aladin ist wie ich“

Lauthals rufen die jungen Besucher Julian in den Kinosaal. Wenige Sekunden später steht der Kika-Star auch schon hautnah vor ihnen und begrüßt sie durch ein Megafon – oder wie er es nennt: durch die „Flüstertüte“. Julian erzählt seinen jungen Fans, wie es sich anfühlt, einem Helden seine Stimme zu leihen und wie er diese verstellen musste, um wie der 15 Jahre jüngere Aladin zu klingen. Julian, der für den Fernsehkanal Kika Themen wie Seenotrettung und Lasertechnik auf den Grund geht, erklärt den Kindern, wie ähnlich er dem Helden aus dem Orient ist. „Ich trage einen Teil von Aladin in mir! Ich bin als Checker genauso neugierig, möchte die Welt entdecken und liebe es, Abenteuer zu erleben wie Aladin“, sagt Julian. Den Aladin habe er deshalb mit ganzer Seele gesprochen. Es war seine erste Sprechrolle, gesteht Julian. Trotzdem habe er nicht schüchtern in der Tonkabine gestanden, sondern den ganzen Körper eingesetzt.

Bei allem, was Checker Julian erzählt, hören die Kinder gebannt zu und rutschen gleichzeitig aufgeregt in ihren Kinosesseln hin und her. Denn so einen Kika-Star sehen sie nicht alle Tage. „Sonst sieht man diejenigen, die das sprechen, nie. Ich habe zwar schon mal im Fernsehen gesehen, wie ein Film synchronisiert wird“, sagt die zwölfjährige Lotta Gulle. „Aber jemanden hier zu haben, der uns das erklärt, ist richtig cool.“

„Für einen Moment sind wir Freunde“

Nachdem Julian den Kindern noch einige Fragen über die Checkerwelt beantwortet hat, nimmt sich der Kika-Star die Zeit, um mit den Kindern im Saal herumzutoben. „Die Kinder kennen mich schon, ich sie aber nicht. Das Tolle an dieser Tour ist einfach, dass ich das Gefühl habe, dass wir für einen Moment Freunde sind“, sagt Julian.

Der Teppich bleibt am Boden

Direkt vor der Leinwand trommelt er die Kinder zusammen und versucht mit ihnen, den im Kino ausgelegten Teppich zum Fliegen zu bringen. Zuvor hatte er ihnen das geheime Zauberwort aus dem Film verraten: „Geilf Hcippet“ („Teppich fliegt“ rückwärts). Doch der Kinoteppich bleibt am Boden. Den Spruch hat Checker Julian trotzdem als Andenken mit auf die Autogrammkarte geschrieben, die es abschließend für jedes Kind gab. „Die Karte hänge ich mir in mein Zimmer“, sagt die siebenjährige Amelie Schulze stolz.

Mehr zum Thema:

Das ist Checker Julian Janssen

Von Ann-Christin Weber

Eine 57-jährige Frau aus Garbsen hat am Sonnabend die Kontrolle über ihren Wagen verloren. Am Mühlenbergsweg in Altgarbsen fuhr sie gegen einen geparkten Transporter. Die Frau hatte Alkohol getrunken.

14.07.2019

Ein 77-jähriger Autofahrer ist am Sonntagmorgen auf der Kreisstraße 322 bei Luthe von der Fahrbahn abgekommen, gegen einen Baum geprallt und dabei ums Leben gekommen.

14.07.2019

Der Mehrgenerationenplatz in Garbsen-Schloß Ricklingen wird zu wenig genutzt: Die Boulegruppen von TSV und TG Schloß Ricklingen haben am Sonnabend für den Treff geworben.

14.07.2019