Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Warten auf die Post: Weiter viel Kritik aus Garbsen
Region Garbsen Nachrichten Warten auf die Post: Weiter viel Kritik aus Garbsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:58 15.05.2019
Immer mehr Garbsener melden sich, weil die Zustellung ihrer Post auch nicht zuverlässig klappt. Quelle: Siewert Falko/dpa (Symbolbild)
Garbsen

Offenbar gibt es an verschiedenen Stellen in Garbsen seit Längerem Schwierigkeiten mit der regelmäßigen Zustellung der Post. Das jedenfalls geht aus vielen Zuschriften hervor, die uns nach der Berichterstattung über die Probleme des Ehepaars Marion und Günther Petrak aus Horst erreicht haben. Günther Petrak hatte unter anderem von ganzen Wochen berichtet, in denen kein einziger Brief angekommen sei – und das immer wieder. Auf Anfrage räumte Post-Sprecher Jens-Uwe Hogardt daraufhin ein, dass es in einer Woche aufgrund eines Arbeitsunfalls Verzögerungen in Horst gegeben habe, ansonsten laufe die Zustellung in Horst reibungslos.

Günther und Marion Petrak aus Horst klagen über die unzuverlässige Zustellung ihrer Post. Quelle: Gerko Naumann

Kunden fühlen sich „veräppelt“

Von dieser Aussage fühlt sich Günther Petrak „gelinde gesagt veräppelt“. „Die Aussage des Pressesprechers klingt für mich wie Hohn“, sagt er. Die Behauptung, es sei nur an einem Tag keine Post ausgetragen worden, entspreche nicht der Wahrheit. Allein im aktuellen Fall sei die Post mindestens eine Woche lang nicht gebracht worden. Offenbar seien die Horster mit diesem Problem nicht allein, sagt Petrak. Ihn haben in den vergangenen Tagen viele Anrufe von Garbsenern erreicht, denen es ähnlich geht.

Unterstützung erhalten die Petraks von Dieter Leitmann. Er schreibt, dass er in der gleichen Straße wohnt wie das Ehepaar und „alles unterschreiben kann“, was die beiden berichten. Horster Bürger, die keine Probleme mit der Postzustellung haben, wohnten seiner Ansicht nach an der Andreaestraße – „an der auch die Poststelle liegt“.

Brief ist sechs Tage für fünf Kilometer unterwegs

Beschwerden kommen auch aus anderen Stadtteilen. Eine „regelmäßige Postzustellung mit den früher angekündigten Brieflaufzeiten von einem Tag gibt es nicht mehr“, schreibt Bernd Folkers aus Schloß Ricklingen. Er habe ebenfalls – wie von anderen Bürgern beschrieben – erst nach acht Kalendertagen die gesammelten Briefe aus dieser Zeit erhalten. Die Beispiele hat Folkers genau dokumentiert. So war etwa ein Brief aus Horst bis ins etwa fünf Kilometer entfernte Schloß Ricklingen ganze sechs Arbeitstage unterwegs.

Aus dem Stadtteil Auf der Horst hat sich Birgit Oelze gemeldet. Sie hat die Erfahrung gemacht, „dass wir manchmal Post für Adressaten mit ganz anderen Namen und Adressen bekommen“. Eine Leserin, die an der Dorfstraße in Berenbostel wohnt, wartet zudem „auf wichtige Rechnungen“.

Es gibt auch Lob für die Post

Es gibt aber auch Garbsener, die die Kritik an der Deutschen Post nicht nachvollziehen können. So berichtet ein Leser auf unserer Facebook-Seite: „Hier in Berenbostel kann ich nicht über die Zustellung der Post klagen. Im Gegenteil: Vor zwei Wochen kam der nette Zusteller zweimal an einem Tag, um eine Sendung bei mir abzuliefern. Toll!“.

Haben Sie auch Ärger mit der Zustellung?

Welche Erfahrungen haben Sie mit der Zustellung der Post gemacht? Warten Sie auch auf wichtige Briefe, die nicht ankommen? Oder halten Sie die Kritik am Unternehmen für ungerechtfertigt. Schreiben Sie uns eine E-Mail an garbsen@haz.de oder garbsen@neuepresse.de oder posten Sie Ihre Erfahrungen auf unserer Facebook-Seite HAZ Garbsen.

"Ich dachte, das wäre ein Scherz": Irene Grell aus Garbsen-Mitte zeigt das Schild, das die Stadt anbringen lassen hat, damit Zusteller ihr Haus besser finden. Quelle: Gerko Naumann

Hier lesen Sie weiter: Was soll das? Stadt hängt graues Schild auf

Von Gerko Naumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit dem ersten symbolischen Spatenstich ist am Mittwoch der Neubau des Badeparks in Berenbostel gestartet. Die Arbeiten für das Hallen- und Freibad sind im Zeitplan. Eröffnung soll im Sommer 2021 sein.

18.05.2019

Spektakuläre Sprünge, mitreißende Choreografien: Sieben Teams mit mehr als 30 Schülern haben am Dienstagabend beim Wettbewerb „IGS tanzt“ ihr Können gezeigt. Infinity und Impression sind die Sieger.

18.05.2019

Die CDU/FDP-Gruppe im Rat Garbsen spricht sich für eine Abwahl von Stadtbaurat Frank Hauke aus. Die wäre für den Steuerzahler teuer, aber „immer noch besser als ein Bauamt ohne arbeitsbereiten Chef“.

15.05.2019