Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Stadt soll Ladestationen für E-Autos bekommen
Region Garbsen Nachrichten Stadt soll Ladestationen für E-Autos bekommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 11.02.2019
Vier Ladestationen für E-Autos gibt es bereits in Garbsen – elf weiter sollen dazukommen. Quelle: dpa (Archiv)
Anzeige
Garbsen

Um die Elektromobilität in Garbsen voranzutreiben, will die Verwaltung elf neue Ladestationen für E-Autos errichten. „Wir müssen uns mit diesem Thema auseinandersetzen“, sagte Stadtbaurat Frank Hauke in der Sitzung des Umweltausschusses. Stadtentwicklung sei nicht abzukoppeln von nachhaltiger Mobilität. Für das Vorhaben soll ein Kooperationsvertrag mit den Stadtwerken Garbsen ausgearbeitet werden. Zudem hofft die Verwaltung auf Fördergelder.

Vier Ladestationen gibt es bereits: am Rathaus, vor dem Produktiontechnischen Zentrum Hannover (PZH) und zudem an den Rasthöfen von Tank und Rast an der A2. Dazukommen sollen zwei Schnellladestationen auf dem Rathaus-Parkplatz und am Dorfplatz Berenbostel, an denen ein Elektrofahrzeug innerhalb weniger Stunden aufgeladen werden kann. Die weiteren Ladestationen würden gleichmäßig über das gesamte Stadtgebiet verteilt, sagt Dirk Perschel, Leiter der Abteilung Verkehr. „Wir werden in Bereiche gehen, in denen es schon eine Infrastruktur wie etwa Parkplätze gibt.“

Anzeige

Man werde in jedem Fall Baukosten in die Hand nehmen, gibt Perschel zu. Wie viel das sein werde, lasse sich derzeit noch nicht sagen. Man habe bereits gemeinsam mit den Stadtwerken nach geeigneten Standorten für die Ladestationen gesucht, ein Kooperationsvertrag sei in Vorbereitung. Ladestationen für Elektrofahrzeuge ähneln Zapfsäulen von Tankstellen und bestehen meistens aus einer Steckdose.

Von Linda Tonn

Anzeige