Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Stadtbibliothek bietet jetzt virtuellen Rundgang an
Region Garbsen Nachrichten Stadtbibliothek bietet jetzt virtuellen Rundgang an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:22 11.08.2019
Am PC und Smartphone können sich die Nutzer virtuell durch die Räume der Bibliothek bewegen. Quelle: Screenshot
Garbsen-Mitte

Wenn sich Ramona Herrmann in ihrem Bekanntenkreis nach der Stadtbibliothek Garbsen erkundigt, blickt sie oft in lange Gesichter: „Viele kennen die Räume überhaupt nicht und wissen gar nicht, wie groß das Angebot ist.“ Deshalb hat die Garbsener Unternehmerin der Bücherei um Leiterin Sabine Eilers ein ganz besonderes Geschenk gemacht: Aus mehreren Hundert Fotos hat sie mit ihrer Firma 360 virtuell einen virtuellen Rundgang realisiert. Mit einem Klick kann die Bibliothek besucht werden – ohne dass der Besucher die Räume überhaupt betreten hat.

„Viele wissen nicht, was sie erwartet und besuchen die Bibliothek deshalb erst gar nicht“, sagt Herrmann. Im Internet sei die Hemmschwelle, um sich zu informieren und die Räume anzuschauen, viel geringer. „Mit dem virtuellen Rundgang kann man ein öffentliches Gebäude zugänglicher machen“, sagt die 33-Jährige. Wer ab Ende dieser Woche die Internetseite der Stadtbibliothek auf dem Smartphone oder Computer aufruft, trifft direkt auf den Eingang des Gebäudes – und kann ihn virtuell öffnen. Gelbe Pfeile leiten durch alle Geschosse des Gebäudes, der Nutzer kann sich um 360 Grad drehen und Regale, Sitzgelegenheiten, Räume und Arbeitsplätze im Detail ansehen.

Lageplan, Service, Veranstaltungen

„Sogar bis zu den Toiletten und zum Wickelraum kann man sich navigieren“, sagt Eilers. Sie hat gemeinsam mit Herrmann den virtuellen Rundgang mit Informationen ausgestattet: Per Klick auf den gelben Informationsbutton wird der Nutzer auf hilfreiche Internetseiten geleitet, kann sich auf dem Lageplan einen Überblick verschaffen, bekommt Serviceinformationen zur Bibliothek, zu neuen Büchern und Angeboten. „Mir war nicht bewusst, wie viele hilfreiche Informationen ich beisteuern kann“, sagt Eilers. „Ramona Herrmann hat mir eine tolle Vorlage dafür gegeben, was denkbar ist.“

Auch das – in Realität statische – schwarze Brett am Eingang der Bibliothek ist interaktiv gestaltet: Der Besucher gelangt auf eine aktuelle Bestseller-Liste, kann sich über Busfahrzeiten und aktuelle Kulturveranstaltungen in Garbsen informieren. „Solche virtuellen Angebote werden immer mehr nachgefragt“, sagt Herrmann, deren Firma deutschlandweit, in der Schweiz und in Österreich Kunden betreut. Herrmann hat Rundgänge durch Universitäten, Immobilien, Firmen und technische Anlagen erstellt. „Das sind gute Möglichkeiten, um Lust auf etwas zu machen und transparent zu zeigen, wie das Angebot ist.“ Auch die interaktiven Elemente spielten vor allem bei jüngeren Nutzern eine große Rolle. Virtuelle Rundgänge durch Büchereien gebe es ihren Recherchen zufolge noch nicht.

„Wir müssen im Internet stattfinden“

„Die Bibliothek Garbsen ist ein Vorreiter und das ist ein gutes Zeichen“, sagt Uwe Witte, Leiter der Kulturabteilung im Garbsener Rathaus. Längst schon gebe es in den Räumen am Rathausplatz mehr als nur Bücher – das würde nun noch mehr nach außen getragen. „Der virtuelle Rundgang ist auch für Neukunden interessant. Sie werden so ansprechend eingeführt.“ In einem kleinen Erklärvideo zeigen etwa die Mitarbeiter, wie die Bibliothekskarte, Ausleihe und Rückgabe funktionieren. „Uns ist bewusst, dass wir, um neue Nutzer zu bekommen, auch im Internet stattfinden müssen“, so Leiterin Eilers. Der virtuelle Rundgang sei ein gutes Beispiel dafür.

Hier geht es zum virtuellen Rundgang durch die Stadtbibliothek.

Das gibt’s neu in der Stadtbibliothek

Die Stadtbibliothek erweitert ihren Bestand. Nicht nur Kinder und Jugendliche können sich im August auf neuen Lesestoff freuen.

Neue Romane: Friedrich Ani: „All die unbewohnten Zimmer“; Fernando Aramburu: „Langsame Jahre“; Karin Baldvinsson: „Das Versprechen der Islandschwestern“; Joy Fielding: „Blind Date“; Dinah Jefferies: „Die Saphirtochter“; Deborah Harkness: „Bis ans Ende der Ewigkeit“; Gabriel Katz: „Der Klavierspieler am Gare du Nord“; James Patterson: „Die 15. Täuschung“; Heidi Rehn: „Das Lichtspielhaus“ und Klaus-Peter Wolf: „Todesspiel am Hafen“.

Neue Sachbücher: Paul Bühre: „Das Jahr nach dem Abi“; Gustav Dobos: „Das gestresste Herz“; Joachim Gauck: „Toleranz: einfach schwer“; Oliver Kockskämper: „Die 55 schönsten E-Bike Touren in Deutschland“; Oliver Kockskämper: „Die 44 schönsten Wochenend-Radtouren in Deutschland“; Rolf Seelmann-Eggebert: „In Hütten und Palästen“; Jürgen Strohmaier: „Lissabon“; Ulrike Wiebrecht: „Wandern auf Fontanes Wegen“; Michael Winterhoff: „Deutschland verdummt“ und Michael Wolff: „Unter Beschuss“.

Neue Kinder- und Jugendbücher: Alan Bradley: „Todeskuss mit Zuckerguss“; Katja Brandis: „Gefährliche Gestalten“; Cassandra Clare: „Queen of air and darkness“; Cressida Cowell: „Der letzte Drachenkönig“; Cornelia Funke: „Das Labyrinth des Fauns“; Jessica Martinello: „Warum Monster Zähne putzen“; Andreas Schlüter: „Der Lord von London“; Eliot Schrefer: „Die Rückkehr der Schattenwandler“; Andrea Schütze: „Tante Rotz greift ein“ und Emily Skye: „Der Drache mit den silbernen Hörnern“.

Neue DVDs: Can you ever forgive me?, Dave made a maze, Escape room, Hard powder, Ein königlicher Tausch, Mein Bester & ich, Rufmord, Der verlorene Sohn, Vice – der zweite Mann und White boy Rick.

Neue CDs: Alle Farben: „Sticker on my suitcase“; Bastille: „Doom days“; Calexico / Iron & Wine: „Years to burn“; Beatrice Egli: „Natürlich!“; Madonna: „Madame X“; Maybebop: „Ziel:Los!“; The Raconteurs: „Help us stranger“; Ed Sheeran: „No. 6“; Adel Tawil: „Alles lebt“ und Ben Zucker: „Wer sagt das?!“.

Neue Hörbücher: Karin Baldvinsson: „Das Versprechen der Islandschwestern“; Romy Fölck: „Bluthaus“; Romy Hausmann: „Liebes Kind“; Tommy Jaud: „Der Löwe brüllt“; Marie Lamballe: „Schicksalhafte Jahre“; Rachael Lippincott: „Drei Schritte zu Dir“; Iny Lorentz: „Licht in den Wolken“; Jörg Maurer: „Am Tatort bleibt man ungern liegen“; Gil Ribeiro: „Weiße Fracht“ und Klaus-Peter Wolf: „Todesspiel im Hafen“.

Von Linda Tonn

Bei der vierten Auflage der Kultour in Garbsen erwarten die Besucher am Sonntag, 18. August, an sechs Standorten insgesamt elf lokale und internationale Künstler. Das Angebot ist kostenlos.

09.08.2019

Ortwin Grüttners Murmiland ist am Mittwoch, 14. August, zu Gast im Havelser Kulturhaus Kalle. Kinder und Erwachsene können die Bahnen und Flipper ausprobieren – ganz ohne Motor und Elektronik.

09.08.2019

Ein technischer Defekt an der Klimaanlage ist die Ursache für den Brand am Donnerstag in einem Einfamilienhaus an der Bürgermeister-Wehrmann-Straße in Frielingen. Der Schaden beträgt 250.000 Euro.

09.08.2019