Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Runder Tisch zur A2 trifft sich in Garbsen
Region Garbsen Nachrichten Runder Tisch zur A2 trifft sich in Garbsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 22.10.2018
Runder Tisch im Garbsener Rathaus: Vertreter von sechs Städten sowie Behördenmitarbeiter suchen gemeinsam nach interkommunalen Lösungen zum Thema „Stau- und Baustellensituation auf der A2“. Quelle: Stadt Garbsen
Anzeige
Garbsen

Auf Einladung von Garbsens Bürgermeister Christian Grahl haben sich Vertreter mehrerer betroffener Kommunen zu einem Runden Tisch zur Situation auf der A2 getroffen. Angaben der Stadt zufolge nahmen an der Sitzung im Garbsener Rathaus Vertreter der Städte Hannover, Langenhagen, Neustadt, Wunstorf, Barsinghausen und Seelze sowie Fachleute der Verkehrsmanagementzentrale Hannover (VMZ), der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr sowie der Region Hannover teil. Im Zentrum standen der gegenseitige Austausch zu aktuellen Problemlagen in den Kommunen sowie die Erarbeitung interkommunaler Lösungsansätze – etwa ein Fahrtverbot für Lastwagen bei Stau, eine Optimierung von Lichtsignalanlagen auf Umleitungsstrecken oder die Verlängerung von Autobahnabfahrten.

„Es ist unsere Pflicht, die Belange und Probleme unserer Bürger im Zusammenhang mit Autobahn-Umleitungsverkehren ernst zu nehmen und Verbesserungen herbeizuführen“, sagte Bürgermeister Grahl. Bis zum nächsten Treffen Anfang 2019 sollen nun konstruktive Lösungsansätze auf ihre rechtliche Umsetzbarkeit geprüft werden. Wen nötig müsse man Rechtsänderungen prüfen, um neuen Entwicklungen gerecht zu werden, sagte Grahl. Zum nächsten Termin sollen auch Vertreter der zuständigen Polizeibehörden eingeladen werden.

Von Linda Tonn