Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Nabu Garbsen sucht Krötenretter für die Laichzeit
Region Garbsen Nachrichten Nabu Garbsen sucht Krötenretter für die Laichzeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
10:34 18.02.2020
Bitte auf Kröten achten: An der Meyenfelder Straße warnen Schilder die Autofahrer. Quelle: Gabriele Gerner
Anzeige
Garbsen

Ab Ende Februar werden Amphibien wieder zum Laichen von den Feldern zu den Gewässern ziehen. Gefährlich für die Tiere: Manchmal müssen sie dazu Fahrbahnen überqueren. An Stellen, die von Kröten besonders oft frequentiert werden, mahnen Schilder die Autofahrer zu besonderer Aufmerksamkeit – etwa an der Meyenfelder Straße. Zusätzlich kümmert sich der Naturschutzbund (Nabu) Garbsen mit Krötenschutzzäunen und Helfern um die gefährdeten Tiere.

Erdkröten, Grasfrösche und Kammmolche

„Wir haben Glück, dass es jetzt noch einmal richtig kalt geworden ist, das verzögert die Krötenwanderung etwas“, sagt Garbsens Nabu-Vorsitzender Waldemar Wachtel. „Doch sobald es wärmer wird, geht es los.“ Dann werden Erdkröten, Wasserkröten, Grasfrösche sowie die besonders geschützten Kammmolche und Knoblauchkröten wieder durch Garbsen laufen – auf der Suche nach ihrem Herkunftsgewässer, in dem sie ihre Eier ablegen können.

Anzeige

Vier Kilometer Zäune in Garbsen

Damit die Tiere nicht einfach ungeschützt auf Fahrbahnen kriechen, lässt der Nabu an besonders gefährlichen Stellen, an denen mit Kröten gerechnet wird, Zäune mit einer Gesamtlänge von vier Kilometern aufstellen. Entlang der Zäune stehen in den Boden eingelassene Eimer.

Darin werden die Kröten gesammelt. Anschließend tragen ehrenamtliche Helfer die Amphibien sicher über die Straße. Ab Montag, 17. Februar, sind die Krötenschützer wieder einige Wochen lang im Einsatz.

Erste Zäune stehen bereits an der Gutenbergstraße und der Meyenfelder Straße. Ab Montag sollen weitere Schutzvorrichtungen an der Schönebecker Allee, der Flemmingstraße, Im Fuchsfeld und am Blauen See aufgestellt werden. Diese Arbeiten führen Mitarbeiter der Firma Mecklenheidetreff aus. „Diese schwere Arbeit lassen wir immer von Profis machen“, sagt Wachtel.

Ab Montag stehen Helfer an den Zäunen

Gesucht werden indes noch ehrenamtliche Helfer, die die Kröten schützen. „Ab Montag brauchen wir wieder Helfer, die ab 9 Uhr einige Stunden lang die Kröten einsammeln und sicher über die Straße bringen“, so Wachtel. „Im vergangenen Jahr haben wir dadurch in Garbsen rund 3800 Amphibien gerettet.“ Nach ihrem Einsatz werden die Ehrenamtlichen zu Kaffee und Kuchen ins Café Kalle eingeladen.

Info: Egal ob Schüler oder Erwachsener – wer dabei helfen möchte, den Bestand an Kröten zu sichern, kann sich bei Wachtel unter Telefon (05137) 8779975 oder (0176) 43374211 melden. Auch Martina Märtz freut sich unter Telefon (05131) 55533 über Mitstreiter. Eine Mitgliedschaft im Nabu ist nicht erforderlich.

Lesen Sie auch

Von Gabriele Gerner

„Wir lernen mit Tafel, Buch und Kreide“ – was komisch klingt, ist in der Oberschule Garbsen Realität. Die Schule ist nur ganz vereinzelt mit WLAN ausgestattet. Schulleiterin Claudia Schreyer fordert schnelle Lösungen von der Stadt.

13.02.2020

Mit dem neuen Regiobus-Fahrplan gibt es auch in Garbsen Verlegungen und Streichungen von Buslinien. Das betrifft die Buslinie 431 und deren Anwohner. Vor allem ältere Menschen fühlen sich abgehängt. Nun wollen sie sich mit einer Unterschriftenaktion wehren.

12.02.2020

Exklusive Uhren, ausgefallener Schmuck, seltene Münzen, edle Gemälde: Das erwartet Schnäppchenjäger beim Antikmarkt am Sonntag, 16. Februar, 11 Uhr, im Garbsener Shopping Plaza an der Havelser Straße.

12.02.2020